Absage aus Hannover GMHütte kommt bei "Modellprojekt Tempo 30" nicht zum Zug

Keine "Tempo 30"-Schilder werden demnächst an der an der Klöcknerstraße (L95) in Oesede zwischen Unterer Gartbrink und Harzer Straße oder an der Sutthauser Straße (K301) in Holzhausen zwischen dem Bahnübergang und Im Loh stehen, da die Stadt bei der Entscheidung des Landes aus dem Rennen ist. Foto: Archiv/Gert WestdörpKeine "Tempo 30"-Schilder werden demnächst an der an der Klöcknerstraße (L95) in Oesede zwischen Unterer Gartbrink und Harzer Straße oder an der Sutthauser Straße (K301) in Holzhausen zwischen dem Bahnübergang und Im Loh stehen, da die Stadt bei der Entscheidung des Landes aus dem Rennen ist. Foto: Archiv/Gert Westdörp
Archiv/Gert Westdörp

Georgsmarienhütte. Mehr als drei Jahre ist es her, dass von der Landesregierung ein "Modellversuch Tempo 30" auf den Weg gebracht wurde. Zu den Bewerbern aus der Region zählte Georgsmarienhütte mit einer Kreis- und einer Landesstraße. Warum es nun nicht mit der Berücksichtigung geklappt hat und es trotzdem einen Grund zur Freude gibt.

Insgesamt 18 Kommunen in Niedersachsen haben sich um die Teilnahme an dem dreijährigen Modellversuch beworben. In drei Größenkategorien – Großstädte, Mittel- und Kleinstädte sowie kleine Orte – sollten jeweils zwei Kommunen für di

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN