Reise- und Abenteuerlust Von Dezember bis März wieder Multivisions-Shows im GMHütter Rathaus

Von pm

Ein roter Bulli vor eisiger Kulisse: Sechs Monate war Peter Gebhard mit seinem T1-Bulli „Erwin“ auf Island unterwegs. Die beeindruckenden Bilder zeigt er am 26. Februar 2020 im Georgsmarienhütter Rathaus. Foto: Peter GebhardEin roter Bulli vor eisiger Kulisse: Sechs Monate war Peter Gebhard mit seinem T1-Bulli „Erwin“ auf Island unterwegs. Die beeindruckenden Bilder zeigt er am 26. Februar 2020 im Georgsmarienhütter Rathaus. Foto: Peter Gebhard

Georgsmarienhütte. Bei den kommenden Multivisions-Shows im Georgsmarienhütter Rathaus geht es wieder um Abenteuerlust undFernweh. An vier Abenden stehen im Rahmen der „Weltwärts-Reihe“ ein Rückblick auf ein bewegtes „Survival“-Leben, eine Reise nach Ladakh, eine Bulli-Fahrt nach Island sowie ein Blick zu den Rändern der Welt auf dem Programm. Der Vorverkauf für die Karten läuft.

Den Auftakt der Reihe bildet am Mittwoch, 4. Dezember 2019, eine Rückschau sowie ein Querschnitt durch ein aufregendes Leben. Die Rede ist von Rüdiger Nehberg – besser bekannt als „Sir Vival“: Haarsträubende Geschichten, unglaubliche Aktionen und spektakuläre Einsätze für die Rechte anderer. Nehberg erzählt aus seinem Leben und lässt die Zuschauer an seinen großen Abenteuern teilhaben. Bilder zwischen Witz und Schock, zwischen Steinzeit und Gegenwart, von Freiheit und Gefangenschaft, von Leben und Tod. 

Land der hohen Pässe“ – kein Name passt besser für die Region Ladakh im Norden Indiens. Seit mehr als 30 Jahren ist der Fotograf und Filmemacher Dieter Glogowski im Himalaya unterwegs, allein neunmal dort, wo in den Klöstern und im spirituell geprägten Alltag der Menschen das Erbe Tibets weiterlebt. Am Freitag, 24. Januar 2020, lässt Glogowski in einer vielschichtigen, spannenden und sinnlichen Multivisions-Show dieses Erbe aufleben und berichtet über den Besuch des 14. Dalai Lamas im fernab jeglicher Verkehrsanbindung gelegenen Kloster Lingshed. 

Mit ganzen 44 PS über die Insel aus Feuer und Eis: Nach seiner aufsehenerregenden Tour von Istanbul an das Nordkap, hat Peter Gebhard seinen T1-Bulli „Erwin“ erneut mit auf eine große Reise genommen. Sechs Monate war er zwischen Gletschern und Geysiren, Wüsten und Vulkanen auf Island unterwegs. Herausgekommen sind viele wunderbare kleine Geschichten, spektakuläre Luftaufnahmen und Videoszenen der traumhaften Landschaften. Mittendrin immer wieder der kleine rot-weiße Oldtimer. Zu sehen gibt es das abenteuerliche Roadmovie am Mittwoch, 26. Februar 2020.

Der Naturfotograf und Umweltaktivist Markus Mauthe bereist seit über 30 Jahren die entlegensten Winkel der Erde. Auch für sein neuestes Projekt machte er sich wieder drei Jahre lang auf die Suche nach Menschen, die abseits unserer modernen Welt nahe an den Wurzeln ihrer indigenen Kultur und mit den Kreisläufen der Natur, also sozusagen an den „Rändern der Welt“ leben. Fündig wurde er unter anderem im Südsudan, bei den Völkern des Omo-Tales in Äthiopien oder bei den als Baju bezeichneten Seenomaden in Indonesien. Am Freitag, 27. März 2020 kommt Mauthe ins Georgsmarienhütter Rathaus, um den in der vergangenen Saison entfallenen Termin nachzuholen. 

Die Multivisions-Shows sind eine Kooperation vom städtischen Kulturbüro und dem Forum Artium. Karten gibt es bei Schreibwaren Fröse, im Forum Artium sowie bei den NOZ-Geschäftsstellen in Georgsmarienhütte und Osnabrück. Sie kosten im Vorverkauf jeweils 16 Euro (ermäßigt 10 Euro). Restkarten sind, sofern noch vorhanden, an der Abendkasse gegen einen Aufpreis von 2 Euro eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn erhältlich. 

Der Vortrag über die Ränder der Welt ist kostenlos, dennoch ist eine vorab bei den Vorverkaufsstellen erhältliche Eintrittskarte für den Besuch der Vorstellung erforderlich. Alle Multivisions-Shows beginnen um 19.30 Uhr. Weitere Informationen gibt es im Kulturbüro der Stadt Georgsmarienhütte unter 05401/ 850 – 116 oder beim Forum Artium unter 05401/ 3416-0.

Einen Ausflug in den Norden Indiens zu den fernab jeglicher Verkehrsanbindung gelegenen Klöstern in der Region „Ladakh“ lädt der Fotograf und Filmemacher Dieter Glogowski im Rahmen der neuen Multivisions-Reihe am 24. Januar 2020 ein. Foto: Dieter Glogowski


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN