950 Jahre Harderberg Dreitägige Geburtstagssause in Georgsmarienhütte ausgiebig gefeiert

Auf der kulinarischen Festmeile konnte am Festwochenende ausgiebig geschlemmt werden. Foto: Dominik LappAuf der kulinarischen Festmeile konnte am Festwochenende ausgiebig geschlemmt werden. Foto: Dominik Lapp

Georgsmarienhütte. Feste soll man feiern wie sie fallen. Das haben sich die Harderberger nicht zweimal sagen lassen, sondern feierten ein ganzes Wochenende aus gleich drei Gründen. Der Georgsmarienhütter Ortsteil feiert in diesem Jahr sein 950-jähriges Bestehen, die Grundschule ihr 70-jähriges und der Kindergarten sein 50-jähriges Bestehen.

Dies alles war Anlass genug, dass auch Georgsmarienhüttes Bürgermeisterin Dagmar Bahlo (SPD) am Freitagabend am offiziellen Empfang für geladene Gäste teilnahm und das Festwochenende feierlich eröffnete. "Es ist für mich eine große Ehre, hier oben auf der Bühne stehen zu dürfen", sagte Bahlo zu den rund 400 Besuchern, die in die festlich geschmückte Sporthalle gekommen waren. "Grundschule, Kindergarten und Sportverein sind in Harderberg nicht nur zentriert an einer Stelle, sondern Eckpfeiler dieses Ortsteils, die Harderberg ausmachen." Außerdem lobte sie alle Helfer, die mit großem Engagement und Professionalität das Festwochenende vorbereitet hätten.

Eröffneten das Festwochenende: Martin Bensmann vom Planungsteam und Bürgermeisterin Dagmar Bahlo. Foto: Dominik Lapp

Aus vier Bauernhöfen entstand Harderberg

Einen kleinen Rückblick auf die 950-jährige Geschichte Harderbergs gab Gisela Speckmann von der Arbeitsgemeinschaft "Historie". Aus ursprünglich nur vier Bauernhöfe entstand Harderberg und wuchs an auf eine Fläche von 7,8 Quadratkilometern, auf der mittlerweile rund 3.000 Einwohner zu Hause sind. Detailliert nachgezeichnet wurde die Geschichte des Ortsteils außerdem in Vorträgen am Samstag und Sonntag.

Ein rund 30-köpfiges Planungsteam hatte unter der Leitung von Martin Bensmann, Carina Kriegeskorte und Franz Dreier ein Jahr lang auf das Festwochenende hingearbeitet. "Dabei ist hervorzuheben, dass die verschiedenen Gruppen und Organisationen alle sehr harmonisch zusammengearbeitet haben", lobte Martin Bensmann, der als Moderator durch den Freitagabend führte.

Einen glänzenden Auftritt legte der Jugendchor St. Maria Frieden hin. Foto: Dominik Lapp

Festival der Chöre und "Sonor Teutonicus"

Nach den offiziellen Wortbeiträgen wurde das Festwochenende schließlich mit dem Festival der Chöre eröffnet. Dabei war zunächst der Jugendchor St. Maria Frieden zu hören. Die 13 großartig singenden Mädchen und ihr Gitarre spielender Chorleiter Ralf Lorenz interpretierten mit Leidenschaft bekannte Gospel- und Kirchenlieder. Anschließend folgten Auftritte der "Mountain Singers" und des Gemischten Chors Harderberg, bevor die Mittelalterband "Sonor Teutonicus" aufspielte und DJ Chris Dinero dafür sorgte, dass auch das Tanzbein geschwungen werden konnte.

Rund 400 Gäste kamen zur Eröffnung des Festwochenendes in die Sporthalle. Foto: Dominik Lapp

Kulinarische Festmeile und buntes Programm

Am Samstag ging es mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Sporthalle los, der von den Kindergarten- und Schulkindern sowie dem Kinderchor aktiv mitgestaltet wurde. Anschließend erwartete die Besucher ein buntes Treiben auf dem Festgelände zwischen Grundschule und Kindergarten. So gab es allerlei Leckereien auf der kulinarischen Festmeile, und für die Kinder gab es zahlreiche Mitmachspiele auf dem Schulgelände, Straßenmusik und ein Lesezelt.

Außerdem waren verschiedene Tanzdarbietungen von der Tanzgruppe und den Kindergruppen des SV Harderberg zu sehen, bevor am Abend die Band "Royal Flash" für ausgelassene Stimmung in der Sporthalle sorgte. 

Am Sonntag öffnet die kulinarische Festmeile um 13 Uhr. Eine tänzerische Zeitreise von den Fünfzigerjahren bis heute präsentieren anschließend die Grundschüler der 4. Klasse auf dem Kunstrasenplatz. Um 14 Uhr messen sich an derselben Stelle die Mannschaften im Harderberger Siebenkampf, bevor um 14.30 und 16 Uhr wieder ein Vortrag über die Geschichte Harderbergs im Kindergarten zu hören ist. Um 16.30 Uhr findet die Siegerehrung des Siebenkampfs statt, die durch einen Auftritt der Tanzgruppe "Fairies" untermalt wird. Bevor das Festwochenende anschließend ausklingt, werden um 17 Uhr die Gewinner des Preisausschreibens bekannt gegeben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN