Feuerwehr hautnah erleben Programm für die ganze Familie zum Tag der offenen Tür

"Dürfen wir einmal in das große Feuerwehrauto", hatten Jakob und Arne (von rechts) Frank Spreckelmeyer von der Feuerwehr gefragt. Natürlich öffnete er den beiden Vierjährigen das Löschgruppenfahrzeug. Vielleicht Nachwuchs für die Jugendfeuerwehr? Foto: Olaf Wienbrack"Dürfen wir einmal in das große Feuerwehrauto", hatten Jakob und Arne (von rechts) Frank Spreckelmeyer von der Feuerwehr gefragt. Natürlich öffnete er den beiden Vierjährigen das Löschgruppenfahrzeug. Vielleicht Nachwuchs für die Jugendfeuerwehr? Foto: Olaf Wienbrack

Georgsmarienhütte. Pünktlich zum Tag der offenen Tür der Feuerwehr Georgsmarienhütte standen auch alle Vorbereitungen für das ganztägige Event an der Feuerwache am Erzlager. Das Motto des Tages „Feuerwehr hautnah erleben“ hatten die Blauröcke verkündet.

Um diesem Motto gerecht zu werden, wurde einiges unternommen. Ab 11 Uhr ging das Programm für die Jüngsten schon mit Geschicklichkeitsspielen los. Jugendfeuerwehrleute standen an den einzelnen Stationen, um den Ablauf zu organisieren und auch kleine Präsente für die Teilnahme auszugeben. Dosenwerfen, Fußball-Kegeln und Geschicklichkeits-Labyrinth waren einige der zu bewältigenden Stationen. Parallel dazu war eine Hüpfburg in komplettem Feuerwehr-Look organisiert worden. Sie war ein Magnet für die Jüngsten. Ab 12 Uhr gab es – von den Feuerwehrfrauen liebevoll zubereitet – die traditionelle Feuerwehrsuppe im der Fahrzeughalle.

Ben von der Jugendfeuerwehr überwacht das Entenangeln.
Die Hüpfburg in Feuerwehr-Look kam bei den jüngsten Besuchern gut an.
Kayleigh (sitzend) ist beim Geschicklichkeitslabyrinth voll konzentriert. Luca von der Jugendfeuerwehr passt an der Station auf.

Gleich am Eingang zum Gelände hatte sich auf einer Teilfläche das Technische Hilfswerk aufgebaut. Die THW-Männer führten eine Betonkettensäge vor. Mit ihr wird das harte Material fast wie Butter geschnitten.

In drei Vorführungen am Nachmittag zeigten die Feuerwehrleute selbst, was sie im täglichen Einsatz so können und leisten müssen. An einem Schrottfahrzeug wurde technische Hilfe, das Bergen und Retten demonstriert. Einen Löscheinsatz konnten die Zuschauer auf der Außenfläche beim Ablöschen eines brennenden Sofas beobachten. Und in einem Schnelligkeitswettbewerb trat die Jugendfeuerwehr gegen eine Mannschaft älterer Kameraden an.

58 Aktive zählt die Feuerwehr in Georgsmarienhütte. 10 Jungen und ein Mädchen sind in der Jugendfeuerwehr aktiv. Die Altersabteilung hat weitere 22 Mitglieder. Sie alle wirkten an diesem abwechslungsreichen Tag mit. Anders als andere Wehren veranstalten die Hütter Blauröcke ihren Tag der offenen Tür jährlich. Somit laufen schon bald – gemäß dem Motto „nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ - die Vorbereitungen für den Tag der offenen Tür 2020 an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN