Fahrbahnerneuerung L95-Baustelle zieht nach Kloster Oesede weiter

Von pm

Die Fahrbahnerneuerung der L95 (Ebbendorfer- und Glückaufstraße) geht in die nächste Runde. Symbolfoto: ColourboxDie Fahrbahnerneuerung der L95 (Ebbendorfer- und Glückaufstraße) geht in die nächste Runde. Symbolfoto: Colourbox

Georgsmarienhütte . Die Fahrbahnerneuerung der L95 (Ebbendorfer- und Glückaufstraße) geht in die nächste Runde: Am Montag, 2. September, wird der nächste Bauabschnitt auf der Glückaufstraße in Kloster Oesede eingerichtet.

Die Vollsperrung betrifft laut Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück das Teilstück zwischen dem Langstücksweg und endet in Höhe der Tankstelle im Bereich Alte Poststraße. Im Zuge der Fahrbahnerneuerung wird im Auftrag der Stadt GMHütte auch eine neue Querungsinsel gebaut.  

Eine Umleitungsstrecke wird wieder über die B51 (Osnabrücker Straße), B68 und Bielefelder Straße für beide Fahrtrichtungen eingerichtet. Die unmittelbaren Anwohner werden in Form von Handzettel über den Bauablauf und kurzzeitige Sperrungen ihrer Zufahrten direkt informiert. Sofern Bushaltestellen aufgrund der Sperrung nicht angefahren werden können, sind die Aushänge an den betroffenen Haltestellen zu beachten.

Dieser Bauabschnitt wird voraussichtlich bis Ende September andauern; wetterbedingte Verzögerungen sind jedoch nicht auszuschließen. Danach zieht die Baumaßnahme mit dem letzten Bauschnitt in Kloster Oesede in östlicher Richtung fort. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN