Kürzeste GMHütter Ratssitzung aller Zeiten Abrissarbeiten für das Sportareal Rehlberg gehen in Kürze los

Abriss beginnt in Kürze: Der GMHütter Rat hat am Donnerstagabend der Auftragsvergabe der Abriss- und Erdarbeiten auf dem Rehlberg zugestimmt. Die Tage des Sportlerheims, das durch einen aus zwei Bauteilen bestehenden Funktionstrakts ersetzt wird, sind damit endgültig gezählt. Foto: Gert WestdörpAbriss beginnt in Kürze: Der GMHütter Rat hat am Donnerstagabend der Auftragsvergabe der Abriss- und Erdarbeiten auf dem Rehlberg zugestimmt. Die Tage des Sportlerheims, das durch einen aus zwei Bauteilen bestehenden Funktionstrakts ersetzt wird, sind damit endgültig gezählt. Foto: Gert Westdörp

Georgsmarienhütte. Seit Herbst vergangenen Jahres ruht der Sportbetrieb auf dem Rehlberg. Die Vorbereitungen für den Abriss des maroden Sportlerheims und die notwendigen Erdarbeiten, die erfolgen müssen, damit hier für knapp neun Millionen Euro die Entwicklung des Sportareals Rehlberg beginnen kann, sind seither abgeschlossen. Warum es jetzt endlich losgehen kann.

Qui et fuga doloribus et est assumenda dolore. Qui omnis et placeat sunt. Molestiae quam et dolor saepe. Non atque qui est exercitationem delectus quis.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN