19 Gastvereine und viele Besucher 600 Gäste beim Kreisschützenfest in Holsten-Mündrup

Nach der Proklamation marschiert der neue Hofstaat der Holsten-Mündruper Schützen Richtung Festzelt.
Foto: Andreas WenkNach der Proklamation marschiert der neue Hofstaat der Holsten-Mündruper Schützen Richtung Festzelt. Foto: Andreas Wenk

Georgsmarienhütte. Die Schützen in Holsten-Mündrup und im Kreis Osnabrück Land-Ost haben neue Würdenträger. Der Ort platzte aus allen Nähten.

Allein 19 Gastvereine und rund 600 Besucher waren auf den Platz rund um das Hotel Rose gekommen, um hier mit der Armbrust ihren neuen König und ihre neue Königin auszuschießen. Am Ende setzen sich bei 56 teilnehmenden Männern und 29 Frauen Andreas Stute, genannt Käuper, aus Stockum Lüstringen und Gisela Schwarz aus Bissendorf Holte durch. Bis alle Nadeln und Pokale verteilt waren, hatten die ersten Stimmen bereits etwas an Kraft verloren, so oft hatten die Schützen aus voller Kehle ihren siegreichen Vereinsmitgliedern Horrido und Hossassassasa entgegen geschmettert. Etwas ruhiger dann schon die Proklamation des neuen Holsten-Mündruper Königspaares mit Johannes und Hildegard Kogge als Königspaar und ihrem Hofstaat, bestehend aus Mechthild und Frank Lanwermeyer sowie Gaby und Werner Rethschulte.

Der neue Hofstaat grüßt das Schützenvolk mit Johannes und Hildegard Kogge (Mitte) als Königspaar bei den Erwachsenen sowie Jan Diestelkämper und Aline Fuest bei den Kindern (unten rechts). Ihrem Gefolge gehören Leon Fuest und Johanna Treetz bei den KIndern sowie Mechhild und Frank Lanwermeyer sowie Gaby und Werner Rethschulte an. Foto: Andreas Wenk

Ein ganz besonderer Moment des Schützenwochenendes in Mündrup: Der langjährige Hauptmann Clemens Brockmeyer hatte sein Amt bereits an seinen Nachfolger Andreas Petzinger abgetreten, doch hatten er und Brockmeyers Ehefrau, die bis dahin noch amtierende Kaiserin Maria, hinter den Kulissen verabredet, ihm noch einmal einen großen Auftritt zu gönnen. „Mit Bauchkribbeln“ habe er die Ehre angenommen, noch das Kreisschützenfest kommandieren zu dürfen,, sagte er, als er noch einmal das Kommando übernehmen durfte. Nahezu ebenso rührend: Die Auszeichnung langjähriger Mitglieder mit Heinrich Rhecker an der Spitze. Er wurde für 60-jährige Vereinstreue geehrt, zwei weitere Mitglieder für 50, drei für 40 und neun für 25-jährige Mitgliedschaft.

Der Schützenverein Holsten Mündrup zählt derzeit 215 Mitglieder, darunter auch schon Kinder. Anita Kortlüke und Simone Petzinger sind überzeugt: Der Schützenverein in Holsten-Mündrup ist fest in der Gesellschaft verankert. Für das Fest wurden allein 38 Kuchen gespendet und das nicht nur von Mitgliedern, wie sie betonen. Auch für Jugendliche und junge Erwachsenen sei das Pfingstwochenende mit dem Schützenfest ein fester Termin im Jahreskalender. Dazu gehören ein Umzug von der Mittelheide zum Festplatz, eine Disko am Samstagabend und ein Ball am Sonntag. In diesem Jahr drehte der Diskjockey erst um 2.15 Uhr die Musik ab und angeblich sollen die letzten Gäste erst kurz vor halb Vier Uhr morgens die Party verlassen haben. Kein Wunder also, dass einige aktive Schützen abends unmittelbar nach der Proklamation das Gelände verlassen haben, um zuhause kurz durchzuschnaufen und für an anschließenden Ball noch ein wenig Kraft zu tanken. Mehrere Redner dankten nicht nur den aktiven Schützen, sondern vor allem auch den Anliegern, dass sie die zwei Tage Ausnahmezustand in Mündrup klaglos über sich ergehen ließen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN