Auftakt am 21. Mai Einwohnerversammlung zum Dorfentwicklungsplan in GMHütte

Beispiel einer erfolgreichen Dorfentwicklung: Der Mehrgenerationentreffpunkt rund um das Volks- und Schützenhaus in Malbergen. Foto: Stadt Georgsmarienhütte/Niklas OttenBeispiel einer erfolgreichen Dorfentwicklung: Der Mehrgenerationentreffpunkt rund um das Volks- und Schützenhaus in Malbergen. Foto: Stadt Georgsmarienhütte/Niklas Otten

Georgsmarienhütte. Die Stadt Georgsmarienhütte ist Teil des niedersächsischen Dorfentwicklungsprogramms. Dahinter steckt ein umfangreiches Förderprogramm. Zum Auftakt wird es am Dienstag, 21. Mai, ab 19 Uhr in der Aula der Realschule Georgsmarienhütte eine erste Einwohnerversammlung geben. Die Stadt lädt dazu alle interessierten Bürger ein.

Die Versammlung dient dazu, über die Dorfentwicklung zu informieren und erste Ideen zu sammeln. "Zunächst braucht es einen sogenannten Dorfentwicklungsplan, der unter Beteiligung der Bürger die Ziele, Maßnahmen und Ideen zusammenträgt. Ein wichtiger Aspekt, da nur gemeinsam und durch die Ideen oder Vorschläge der GMHütter, die Dorfentwicklung erfolgreich gestaltet werden kann", teilte die Stadt Georgsmarienhütte mit.

Malbergen macht's vor

Bei dem Förderprogramm geht es neben öffentlichen Angelegenheiten, wie der Verbesserung von Straßen, Wegen und Aufenthaltsorten, auch um Projekte von Vereinen und Privatpersonen. Auf der Einwohnerversammlung bestehe die Möglichkeit, die eigene Mitarbeit zu signalisieren, Ideen anzubringen und sich in Listen für die Beteiligung im weiteren Prozess einzutragen.


Ein Beispiel aus der Vergangenheit ist die Dorferneuerung in Malbergen. Dort wurde im Rahmen des Förderprogramms erfolgreich die Neugestaltung des Platzes vor dem Volks- und Schützenhaus umgesetzt sowie ein Mehrgenerationentreffpunkt mit Spielplatz und Beachvolleyballfeld angelegt.




Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN