GMHütte macht landesweit „den Aufschlag“ Eröffnung des media.labs in der Stadtbibliothek

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Unser Bild zeigt: Minister Björn Thümler (Zweiter von rechts) sowie GMHüttes Bürgermeister Ansgar Pohlmann (Dritter von links), Stadtbibliotheksleiter Johannes Barthelt (Zweiter von links), Bildungsgenossenschaft-Vorstand Christoph Höwekamp (rechts) und den CDU-Landtagsabgeordneten Martin Bäumer (links). Foto: ElbersUnser Bild zeigt: Minister Björn Thümler (Zweiter von rechts) sowie GMHüttes Bürgermeister Ansgar Pohlmann (Dritter von links), Stadtbibliotheksleiter Johannes Barthelt (Zweiter von links), Bildungsgenossenschaft-Vorstand Christoph Höwekamp (rechts) und den CDU-Landtagsabgeordneten Martin Bäumer (links). Foto: Elbers

Georgsmarienhütte „Herzlichen Glückwunsch! Es ist ihnen sehr gut gelungen, hier eine Begegnungsstätte geschaffen, die zeigt, dass eine Stadtbibliothek mehr als eine Bücherausleihe ist, sondern Menschen an Lernen heranführt“, hat Kultusminister Björn Thümler (CDU) Dienstag das neue GMHütter Angebot „media.lab“ gelobt.

Es kommt nicht so oft vor, dass sich ein Landesminister in GMHütte einen Eröffnungstermin nicht entgehen lässt. Am Dienstagnachmittag ist das für Niedersachsens Kultusminister Björn Thümler (CDU) anders gewesen und das aus gutem Grund: Es hat eine landesweite Premiere gegeben: „Nicht in einer Großstadt, sondern in der Fläche“, wie er formulierte, ist das erste „media.lab“ im Bundesland eingerichtet worden.

Finanzierung bis 2022

„GMHütte macht heute den Aufschlag“, stellte Thümler den Stellenwert des Eröffnungstermins und des Angebots heraus, das Teil des „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“-Projekts der Stiftung Lesen ist. Diese unterstützt den Aufbau des „media.labs – storys, apps & du“ mit umfangreichen Medienausstattungen und Workshop-Angeboten für Jugendliche von 12 bis 18 Jahren.

Die Finanzierung ist bis Ende 2022 durch Mittel von insgesamt um die 20000 Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie die Unterstützung durch Stiftung Stahlwerk, der Stadt und weiterer Förderer gesichert. Zur umfangreichen Erstausstattung gehören zum Beispiel digitale Medien wie Tablets oder Caliope-Computerbaukästen. Letztere ermöglichen es, dass die Jugendlichen auch Programmierkenntnisse erwerben können und dadurch über Kompetenz im Umgang mit digitaler Technik verfügen.

Minister Thümler nutzte die Erläuterungen von Stadtbibliothek-Leiter Johannes Barthelt an den einzelnen „media.lab“-Stationen, um gemeinsam mit Bürgermeister Ansgar Pohlmann zum Beispiel die „Elektrowissen leicht gemacht“-Experimentierkästen auszuprobieren oder einen Blick in die Starter“-Bücher zu werfen.

Neben Materialien beinhaltet die jährliche Unterstützungspauschale auch Aufwandsentschädigungen für ehrenamtliche Helfer Wöchentlich können so kostenlos „media.lab“-Veranstaltungen für Jugendliche angeboten werden. Außerdem sind jährlich zwei größere Workshops geplant, in denen die jungen Teilnehmer zum Beispiel Filme drehen oder Bücher gestalten.

Christoph Höwekamp, bis zum vergangenen Herbst, dem Zeitpunkt des Wechsels zur Hochschule Osnabrück, Leiter der Stadtbibliothek und weiter Vorstandsvorsitzender der GMHütter Bildungsgenossenschaft, die Bündnispartner der Stadtbibliothek bei dem Projekt ist: „Durch die für fünf Jahre gesicherte Finanzierung besteht Planungssicherheit, um hier ein nachhaltiges Angebot zu etablieren.“

Termine im März

Bundesweit werden seit Sommer vergangenen Jahres rund 100 „media.labs“ in Deutschland eingerichtet. Mit der Fokussierung auf Jugendliche soll mit dem Angebot dem sogenannten „Leseknick“, der in dem Alter bei vielen während der Pubertät auftritt und eine deutliche Abnahme des Leseinteresses führt. GMHüttes Stadtbibliothek-Leiter Johannes Barthelt: „Es ist wichtig, den Jugendlichen hier weiterhin motivierende Angebote zu machen, um ihre Neugier für Geschichten und Bücher zu wecken. Ein wichtiges Mittel sind hier digitale Medien, da sie fest im Alltag der Jugendlichen verankert sind, und einen niederschwelligen Zugang zum Lesen bieten können.“

Erste GMHütter Veranstaltungen, die montags oder mittwochs in der Jugendbibliothek stattfinden, sind im März „media.lab: Lies deinen Ort“ (6. und 11. März, jeweils 16 bis 18 Uhr), „media.lab: Stelle deine Logik auf die Probe mit Gravity Maze“ (20. März, 16 bis 18 Uhr) sowie am letzten Montag des Monats „Makey Makey – Steuere den Computer mit eigenen Gegenständen“ (25. März,16 bis 18 Uhr).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN