zuletzt aktualisiert vor

Gezielt oder Zufall? Schuss aus Auto heraus auf 45-Jährigen in Georgsmarienhütte

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Symbolfoto: dpa/Arno BurgiSymbolfoto: dpa/Arno Burgi

Georgsmarienhütte/Bad Iburg/Hasbergen. Am Montagmorgen hat ein Unbekannter in Georgsmarienhütte aus einem Auto heraus womöglich auf einen 45-Jährigen geschossen und ihn knapp verfehlt. Womöglich, denn noch ist gar nicht klar, ob auf den Spaziergänger gezielt geschossen worden war.

Am frühen Morgen gegen 3 Uhr war der 45-Jährige mit seinem Hund unterwegs. Vor einem Mehrfamilienhaus an der Wellendorfer Straße gaben Unbekannte aus einer dunklen Limousine heraus einen Schuss in Richtung des Mannes ab. Er wurde knapp verfehlt und blieb unverletzt, sagte Polizeisprecherin Mareike Edeler auf Nachfrage. Der Fahrer des Wagens fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon, bog in die Oeseder Straße ab und fuhrt weiter in Richtung Ortsmitte.

Ermittler vermuten Tatzusammenhang

Die Ermittler vermuten, die Tat könnte in Verbindung mit den zahlreich zerstörten Scheiben von Bushaltestellen in GMHütte, Bad Iburg und Hasbergen stehen, die in derselben Nacht zu Bruch gegangen waren. Sie waren vor und nach dem Schuss in Richtung des Mannes zerstört worden, womöglich durch weitere Schüsse.

Womöglich habe der Schütze gar nicht beabsichtigt, auf den Mann zu schießen. Er könnte ein Zufallsopfer gewesen sein, sagte Edeler. Hatte es sich aber um einen gezielten Schuss gehandelt, sei das Motiv unklar.

Noch viele Fragen offen

Unklar ist ferner, mit was für einer Art Waffe geschossen wurde. Ebenso unklar ist, wie viele Personen in dem dunklen Viertürer gesessen hatten. „Wir stehen noch am Anfang der Ermittlungen“, so die Sprecherin. 

Hinweise zu der Tat erbittet die Polizei in GMHütte unter der Telefonnummer 05401/879500.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN