Lachen für den guten Zweck Seniorennachmittage in GMHütte mit Kaffee, Kuchen und Kalauern

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ziemlich schlüpfrig: Gesina "Sini" Köß unterhielt die Besucher des Seniorennachmittages in Oesede. Foto: Stefan BuchholzZiemlich schlüpfrig: Gesina "Sini" Köß unterhielt die Besucher des Seniorennachmittages in Oesede. Foto: Stefan Buchholz

Georgsmarienhütte. Kaffee, Kalauer und Tanz bestimmten den Seniorennachmittag in Oesede. Die Veranstaltung im Kurhaus war die erste von vier Nachmittagen für Ältere in den GMHütter Stadtteilen.

Für Stimmung sorgte noch vor dem Tanz auf dem Kurhaus-Parkett die Disco-Oma alias Gesina „Sini“ Köß aus Esterwegen. Sie präsentierte etwa auf kalauerhafte Weise eine für jeden Monat des Jahres passende Unterwäsche. Köß‘ Motto („Lachen für den guten Zweck“) ist ihr übrigens ernst: Sämtliche Gagen soll sie bislang SOS-Kinderdörfern in Mosambik gespendet haben, wie Mitorganisator Alexander von der Heide (Soziales und Jugend) in der Ankündigung mitteilte. „Insgesamt konnten so bislang 80000 Euro gespendet werden.“

DRK 2019 noch dabei?

Wie lange es die Seniorennachmittage schon gibt, lässt sich nicht mehr ermitteln. Sicher dagegen ist: Das DRK (Ortsverband Oesede) sorgt seit 37 Jahren für das Auftischen von Kuchen und Einschenken von Kaffee und anderen Getränken. Ob das auch im nächsten Jahr der Fall sein wird, scheint nicht gewiss, wie Bürgermeister Ansgar Pohlmann in der Begrüßung durchblicken ließ.

Er lieferte zusätzlich einige statistische Daten: Von aktuell 32256 Einwohnern sind im Stadtgebiet 5402 Menschen älter als 70 Jahre. Von ihnen sind 2284 Männer und 3118 Frauen.

Ärzteversorgung sichern

Die Stadt behalte im Auge, dass künftig die medizinische Versorgung im Alter gesichert bleibe. Im Blick behalte man, dass in den nächsten fünf Jahren bald ein Viertel der Allgemeinmediziner und gut ein Drittel der Fachärzte aus Altergründen aufhörten zu praktizieren.

Gleich wie alt die Nachmittage für die GMHütter ab 70 Jahre sind, so sind sie ungemein beliebt. Allein zur Auftaktveranstaltung im Kurhaus am Kasinopark hatten sich 170 Menschen angemeldet. Mit Ausnahme für Oesede – dort leben die meisten Senioren der Stadt – gibt es für die anderen Ortsteile je einen Nachmittag für Ältere. „Wir ermöglichen so auch, dass die Menschen, die sich vielleicht auf einem Seniorennachmittag kennengelernt haben, sich im Stadtteil wieder begegnen können“, erklärte Bianca Krone vom Organisationsteam die Überlegung.

Die nächsten Seniorennachmittage finden im Kurhaus Kasinopark am Dienstag, 16. Oktober 2018 für die Stadtteile Harderberg, Kloster Oesede und Holsten-Mündrup sowie am Mittwoch, 17. Oktober 2018 für die Ortsteile Oesede und Holzhausen statt. Die Veranstaltungen dauern von 15 bis etwa 18.30 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN