Premiere von "Fest im Viertel", Alt- GMHütte Buntes Familienfest rund um Lutherhütte und Alte Wanne

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Rund um die Lutherhütte wurde beim Fest im Viertel bis in die frühen Abendstunden ein umfangreiches Programm geboten. Hier vermittelt ein Jongleur seine Kunst an interessierte Teens. Foto: Monika VollmerRund um die Lutherhütte wurde beim Fest im Viertel bis in die frühen Abendstunden ein umfangreiches Programm geboten. Hier vermittelt ein Jongleur seine Kunst an interessierte Teens. Foto: Monika Vollmer

Georgsmarienhütte. Bei der Premiere des Familienfestes herrschte auf dem Gelände rund um die Lutherhütte und den Jugendtreff „Alte Wanne“ vom Nachmittag bis in die frühen Abendstunden reges Treiben. Die angebotenen kostenlosen Mitmachaktionen sorgten sowohl bei Jung als auch bei Alt für gute Stimmung.

Gemeinsam etwas auf die Beine stellen, sich präsentieren und dabei Spaß und gute Laune haben - genau das war die Intension des ersten "Festes im Viertel" rund um das weitläufige Gelände der Lutherhütte. „Vor zwei Jahren hatten wir hier das Fest der Kulturen. Das war ein toller Erfolg und wir nahmen dies zum Anlass, jetzt erstmalig ein Familienfest zu organisieren“, so Sandra Ludwig vom Familienzentrum Alt-Georgsmarienhütte. „Die Kooperation unter den Trägern ist dadurch richtig gut geworden, man ist zusammengewachsen, hilft sich“, berichtet sie weiter. Zusammen mit der Offenen Jugendarbeit der Caritas, dem TV Georgsmarienhütte und der Schülergenossenschaft „Coole Schule“ wurde ein umfangreiches und buntes Unterhaltungsprogramm für Kinder und Jugendliche auf die Beine gestellt.


Während im Lutherhaus für die Kleinsten Bilderbuchkino und Kamishibai-Erzähltheater mit Papier-Bildern geboten wurde, kam vor dem Jugendtreff „Alte Wanne“ der Graffiti-Nachwuchs voll auf seine Kosten. Unter Anleitung eines professionellen Künstlers bot sich dem jungen Nachwuchs die Möglichkeit, mit bunten Sprayfarben den eigenen Namen auf einer Leinwand zu verewigen.


Graffity auf der Leinwand: etliche jungen Gäste nutzten die Möglichkeit, unter fachmännischer Anleitung ihren Namen zu sprayen. Foto: Monika Vollmer



Parallel animierte der TV GMHütte mit Victoria 08 und dem Tennisclub auf dem Kunstrasenplatz zu sportlichen Mitmachattraktionen: von ersten Versuchen, die Filzkugel mit Schläger über das Netz zu bringen, Trampolinspringen, bis hin zur Messung von Torschuss-Geschwindigkeit. Besonderes Interesse fand jedoch die Airtrack-Matte, eine aufgeblasene, besonders weiche und federnde Turn-Gummimatte auf der Salti und ähnliche Sprünge geübt werden konnten. Ein Bewegungsparcours rundete das Sportprogramm ab.


Während Sascha (17), Jan (14), Simon (29) und Jannis (14) auf der Airtrack-Matte ihre Rückwärtssalti trainieren, wird beim Torwandschießen die Geschwindigkeit gemessen. Foto: Monika Vollmer

Egal ob Turnbeutel gestalten, Glücksrad drehen, Kinderschminken, Hüpfburg oder Kurse im Einradfahren: das Angebot war vielfältig und vor allem kostenlos. Auch die angebotenen Speisen und Getränke gab es zum Selbstkostenpreis. „Jeder soll sich das hier leisten können,“ betonte Ludwig. Nicole Heinbach, Sozialpädagogin der „Alten Wanne“ ergänzte: „Wir bieten die ganze Woche über unterschiedliche Angebote an und sind offen für jeden, der sich beteiligen möchte.“ 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN