Rekord beim GMHütter Eisstockschießen Anmeldestart für die 560 Plätze bei GMHütte on Ice

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Highlight der sieben „GMHütte on Ice“-Wochen: das Eisstockschießen. Wegen der anhaltend großen Nachfrage ist die Zahl der teilnehmenden Mannschaften noch einmal auf bis zu 560 Teams erhöht worden. Foto: Archiv/BuchholzHighlight der sieben „GMHütte on Ice“-Wochen: das Eisstockschießen. Wegen der anhaltend großen Nachfrage ist die Zahl der teilnehmenden Mannschaften noch einmal auf bis zu 560 Teams erhöht worden. Foto: Archiv/Buchholz

Georgsmarienhütte. Das Eisstockschießen ist das abendliche Publikumshighlight des siebenwöchigen „GMHütte on Ice“-Zaubers, der in diesem Jahr am Montag, 19. November, beginnt. Die Nachfrage, beim spaßigen Wettbewerb mitzumachen, ist nach wie vor so groß, dass die Teilnehmerzahl diesmal von zuletzt 384 auf jetzt bis zu 560 Teams erhöht wird.

Das winterliche Eisbahn-Vergnügen auf dem GMHütter Rathausvorplatz wird in diesem Jahr eine neue Rekordmarke setzen: Bisher sind es insgesamt rund 3000 Mitspieler, die beim Eisstockschießen-Turnier samt der zahlreichen Zuschauer einen geselligen Abend verbringen und das bunte Treiben auf dem Eis sowie an den Buden oftmals auch als Weihnachtsfeier für ihre Vereine und Clubs oder die Firma nutzen. Diesmal dürfte sich die Zahl im Bereich der 5000er Marke bewegen, da der Stadtmarketingverein als „GMHütte on Ice“-Veranstalter durch Optimierung des Spielmodus 176 zusätzliche Teams berücksichtigen kann.

Anmeldestart: 18. September

„Wir hoffen, mit der nochmaligen Erweiterung des Starterfeldes nun allen Interessierten einen Startplatz anbieten zu können“, freut sich Olaf Bick, Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins und „GMHütte on Ice“-Organisator, dass gelungen ist, zusätzliche Spieltage zu ermöglichen und hoffentlich alle Interessierten zu berücksichtigen. Dadurch dürften diesmal auch alle Mannschaften zum Zuge kommen, die nicht gleich in den ersten Tagen nach Freischaltung der Buchungsseite online ihre Anmeldung vornehmen.

Anmeldestart: Termin, um sich für die achte Auflage des Eisstockschießenwettbewerbs, der 2011 mit 80 Teams gestartet wurde und zuletzt 384 Mannschaften zählte, einen Platz zu sichern, ist am Dienstag, 18. September, ab sechs Uhr. Anmeldungen sind ausschließlich online unter der Internetadresse www.gmhuette-on-ice.de möglich. Die Startgebühr beträgt unverändert 35 Euro pro Team (mindestens vier und maximal sieben Mitspieler). Die Bezahlung erfolgt direkt mit der Online-Buchung.

Zum Anmeldebeginn werden zunächst 24 Vorrunden-Termine für insgesamt 480 Teams freigeschaltet. Olaf Bick: „Wenn diese 480 Plätze ausgebucht sein sollten, werden wir nach Bedarf noch vier zusätzliche Spieltage für weitere 80 Teams hinzufügen.“

Spielmodus: Der neue Spielplan, um bis zu 560 Teams die Teilnahme zu ermöglichen, sieht vor, dass pro Vorrundenspieltag jetzt jeweils 20 Teams auf zwei Bahnen um den Tagessieg spielen. Zum Vergleich: In den Vorjahren waren pro Abend 16 Mannschaften im Einsatz.

Die Spieltermine stehen bereits fest und sind im Internet unter www.gmhuette-on-ice.de veröffentlicht. So ist gewährleistet, dass alle schon jetzt die Wunschtermine heraussuchen und im Mitspielerkreis absprechen können. Alle Mannschaften haben zunächst mindestens drei Spiele in der Vorrunde. Danach scheiden auf beiden Bahnen die beiden letzten Teams der Vorrundentabelle aus und die verbleibenden acht Teams pro Bahn spielen im K.O.-Modus in Viertelfinale, Halbfinale und Bahnfinale um den Bahnsieg. Die beiden Bahnsieger ermitteln dann zum Abschluss den Tagessieger.

Finale 5. Januar: Alle Tagessieger, also 24 bis 28 Teams, spielen dann im Turnierfinale am Samstag, 5. Januar, um den Sparkassen-Cup. Die bisherigen Halbfinalspieltage entfallen. Beginn der Eisstockschießen-Runden ist jeweils um 19 Uhr, Veranstaltungsende gegen 22 Uhr.

Neue Bayern-Hütte

Nicht nur beim Eisstockschießen gibt es Neuerungen. Auch im Bereich der Buden am Rand der Eisbahn wird sich was tun. Aus der bisherigen „Erdinger-Hütt´n“ wird in diesem Jahr eine nochmals vergrößerte Bayern-Hütte: die „Flötzinger-Alm“. Die Kontaktdaten für Tischreservierungen werden rechtzeitig auf der Internetseite veröffentlicht sowie in der Buchungsbestätigung mitgeteilt.

Weitere Infos zu Eislaufbahn und Eisstockschießen gibt es bei Stadtmarketing-Geschäftsführer Olaf Bick im Internet unter olaf.bick@georgsmarienhuette.de oder telefonisch unter der Rufnummer 05401/850126.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN