Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Osnabrücker Pastorin übernimmt Elternzeitvertretung in GMHütte

Von Bastian Rabeneck, 11.09.2018, 11:07 Uhr
Pastorin Ina von Häfen – hier vor dem Gemeindehaus in Alt-GMHütte – aus der Südstadtkirchengemeinde Osnabrück freut sich auf spannende vier Monate in Georgsmarienhütte. Foto: Bastian Rabeneck

Georgsmarienhütte. Vertretungen für die Elternzeit werden in großen Unternehmen regelmäßig gesucht. Was passiert aber, wenn ein Pastor eine Vertretung auf Zeit für sein Amt braucht? Mit dieser Frage musste sich jetzt die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde in GMHütte befassen.

Pastor Johannes Feisthauer verabschiedete sich Anfang September für vier Monate in Elternzeit. Schon im Oktober 2017 war er Vater einer Tochter geworden. Während er nun die Kindererziehung übernimmt, hat seine Frau die Möglichkeit ihre eigene praktische Ausbildung zur Pastorin abzuschließen. Für Feisthauer kommt Ina von Häfen aus der Osnabrücker Südstadtkirchengemeinde.

"Spannend und bereichernd"

Die 53-jährige hat seit einem Jahr eine halbe Stelle in Osnabrück. Da war es für den Superintendenten des Kirchenkreises Joachim Jeska wohl am naheliegensten bei von Häfen für den Job als Vertretung anzufragen. "In der Osnabrücker Südstadt weiß ich inzwischen wie die Uhren ticken", sagt die Pastorin. "Für einige Zeit zusätzlich in einer anderen Gemeinde zu arbeiten, wird sicher spannend und bereichernd."

Dass so einfach ein Ersatz für Feisthauer gefunden wurde, sei allerdings alles andere als selbstverständlich, weiß Nils Donadell, Pastor und Vorstandsmitglied der Lutherkirchengemeinde: "Früher mussten wir uns selbst um Urlaubs- und Elternvertretungen kümmern. Das hat sich zum Glück inzwischen geändert." Heutzutage beschäftige sich die Superintendentur mit solchen Aufgaben.

Übernimmt die Kasualien

Von Häfen wird während ihrer Vertretungszeit für Feisthauer insbesondere die Kasualien übernehmen. Damit sind Taufen, Beerdigungen oder Hochzeiten gemeint. "Bisher sind aber während meines Einsatzes keine Trauungen geplant", sagt von Häfen lachend. Dafür sei es wohl einfach nicht die passende Jahreszeit.

Stattdessen wird sich die Pastorin in den kommenden Monaten intensiv mit den Vorbereitungen für das Krippenspiel an Weihnachten befassen. Zusätzlich übernimmt sie die seelsorgerliche Begleitung in Feisthauers Einsatzgebiet Oesede und Harderberg sowie den Besuchsdienst zu besonderen Anlässen bei älteren Gemeindemitgliedern.

Drei Gottesdienste

"Andere Aufgaben müssen dagegen hinten anstehen", sagt von Häfen. Mit einer halben Stelle in der GMHütter Gemeinde sei es ihr zum Beispiel nicht möglich, sich im Kirchenvorstand zu engagieren oder den Konfirmandenunterricht mit den anderen Pastoren zu teilen. Auch bei den Gottesdiensten wird von Häfen ihren Kollegen Feisthauer nicht komplett vertreten können. Derzeit ist ein Gottesdienst am 30. September um 9.30 Uhr in der Lutherkirche in Alt-GMHütte geplant. Am selben Tag wird sie um 11 Uhr einen Gottesdienst in der Oeseder König-Christus-Kirche gestalten. In derselben Kirche übernimmt von Häfen am 4. November ab 11 Uhr einen gemeinsamen Gottesdienst mit der Gemeinde Kloster Oesede.

Für Feisthauer stehen nach seiner Rückkehr ins Amt im Januar die letzten Monate seiner Probedienststelle an. So eine Stelle muss jeder angehende Pastor nach seinem Studium und dem Vikariat – einer Art praktischen Ausbildung in einer Gemeinde – für drei Jahre absolvieren. Zweieinhalb Jahre hat Feisthauer bereits hinter sich. Durch die Elternzeit wird sich sein Probedienst bis Mitte 2019 verlängern. "Im Anschluss kann er sich dann überall bewerben. Wir hoffen aber, dass er in GMHütte bleiben möchte", sagt Amtskollege Nils Donadell.

Sehen Sie nicht den vollständigen Artikel? Klicken Sie hier für die erweiterte Darstellung. »

Jetzt anmelden, um mehr zu lesen
Jetzt DigitalBasis bestellen
Service
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Kundeninformationen | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | Mediadaten | Onlinewerbung

Weitere Angebote, Partner und Unternehmen der NOZ MEDIEN