Kurioser Vorfall in Georgsmarienhütte Ohne Führerschein mit Motorroller zum Verhörtermin gefahren

Von pm/stum

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Obwohl er keinen Füherschein besitzt, ist ein 16-Jähriger ganz dreist mit dem Motorroller zu einem Vernehmungstermin bei der Polizei gefahren. Symbolfoto: TÜVObwohl er keinen Füherschein besitzt, ist ein 16-Jähriger ganz dreist mit dem Motorroller zu einem Vernehmungstermin bei der Polizei gefahren. Symbolfoto: TÜV

Georgsmarienhütte. Um zum Tatvorwurf des Fahrens ohne Fahrerlaubnis vernommen zu werden, sollte sich ein 16-jähriger Oeseder am Dienstagnachmittag im Kommissariat in Georgsmarienhütte vorstellen. Ganz dreist fuhr der Jugendliche mit dem Motorroller vor, teilt die Polizei mit. In der Dreistigkeit sollte sich der Jugendliche aber noch steigern.

Der 16-Jährige gab laut Polizeiangaben während des Verhörs zu, dass er in jüngster Vergangenheit mehrfach mit dem Motorroller gefahren ist, obwohl er keinen Führerschein hat. Wie sich herausstellte, war der junge Mann mit dem Roller sogar zum Verhörtermin gefahren und hatte das Fahrzeug ganz in der Nähe der Dienststelle abgestellt.

Schlüssel dem Vater gegeben

Damit der Jugendliche nicht noch einmal ohne Führerschein das Fahrzeug bewegt, stellten die Beamten vorsorglich den Zündschlüssel sicher und übergaben diesen dem kurze Zeit später in der Wache erschienenen Vater. Durch Zufall beobachtete ein Polizist, der auf dem Heimweg war, wenig später in Oesede, wie der Vater den Zündschlüssel des Motorrollers wieder an seinen wartenden Sohn aushändigte – und der Jugendliche erneut mit dem Roller losfuhr. Ein alarmierter Streifenwagen stoppte Vater und Sohn schließlich und bereitete der Fahrt ein Ende. Gegen den Vater und seinen Sohn wurden entsprechende Strafanzeigen geschrieben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN