Feier zum 90-jährigen Bestehen GMHütte: Lob für „ Arbeit“ des Wasserbeschaffungsverbandes

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sein 90-jähriges Bestehen feierten die Mitglieder des Wasserbeschaffungsverbands Hagener Straße mit einem Familienfest auf Potthoffs Wiese. Die Ehrungen an Aktivposten des Verbandes führten der Vorsitzende Stephan Sprekelmeyer (2. von links) und Bürgermeister Ansgar Pohlmann durch. Foto: Horst TroizaSein 90-jähriges Bestehen feierten die Mitglieder des Wasserbeschaffungsverbands Hagener Straße mit einem Familienfest auf Potthoffs Wiese. Die Ehrungen an Aktivposten des Verbandes führten der Vorsitzende Stephan Sprekelmeyer (2. von links) und Bürgermeister Ansgar Pohlmann durch. Foto: Horst Troiza

Georgsmarienhütte. Ganz familiär ging es bei der Feier des 90-jährigen Bestehens des Wasserbeschaffungsverbandes (WBV) Hagener Straße zu. Mehr als hundert der ans Netz angeschlossenen Abnehmer trafen sich auf Potthofs Wiese und stießen mit einem Glas Wasser und anderen Kaltgetränken auf das Jubiläum an.

Ausnahmsweise war an diesem Tag nicht ausschließlich Wasser in den Gläsern. Der WBV hatte zu Kaltgetränken, Kaffee und Kuchen eingeladen, um den Anlass seiner Gründung vor 90 Jahren zu feiern. Aus dem damals genossenschaftlich organisierten nachbarschaftlichen Vereinigung zur „Anlage, dem Betrieb und der Unterhaltung einer Wasserleitung zur Versorgung der Anwohner an der Hagener Straße mit Trink- und Wirtschaftswasser“, so hieß es in der Gründungsurkunde, ist heute eine Körperschaft öffentlichen Rechts geworden. Mehr aus Georgsmarienhütte lesen Sie hier.

Ehrenamtlichkeit

Der Verbandsvorsteher Stephan Sprekelmeyer hob in seiner Begrüßungsrede die Ehrenamtlichkeit hervor, „die verantwortungsvolle Menschen an den Tag legten und die Arbeit im Verband als lohnenswertes Ziel für sich und die Stadt erkannten“. Heute wie früher laute deren Devise „Nicht viel reden, sondern machen“, was eine der Säulen sei, die den Wasserbeschaffungsverband trage. Exemplarisch für alle ehrenamtlich Tätigen zeichnete er Vorstandsmitglied und „Verbandstechniker“ Hugo Drop aus sowie die Familie Brandebusemeyer, die sich um die Brunnenanlage am Dahlienweg kümmert, mit Urkunden, einem Blumenstrauß – und einer Wasseruhr.

Der WBV verfügt über ein gut acht Kilometer reichendes Leitungsnetz, an das 456 Haushalte mit 1900 Personen angeschlossen sind. Der Verband kooperiert eng mit den Stadtwerken Georgsmarienhütte, die zum Beispiel die Abrechnung übernehmen. Weiterhin ist er Gründungsmitglied des Wasserbeschaffungsverbandes Osnabrück-Süd. Bürgermeister Ansgar Pohlmann hob „die eigenorganisierte Arbeit“ des WBV hervor, die „nunmehr neun Jahrzehnte dauert und hoffentlich auch noch viel länger“. Wasserversorgung sei eine Herausforderung, besonders in Zeiten andauernder Trockenheit wie gegenwärtig. Der WBV komme seinen Aufgaben nach und liefere auch jetzt Wasser sehr guter Qualität.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN