"Lernen-Leben" Kunstverleihung in der Villa Stahmer in Georgsmarienhütte

Von Katja Steinkamp

Voller Vorfreude auf die Preisverleihung (v.l.): Inge Becher, Museumsleiterin), Nina Lükenga (Kuratorin) und Klaus Seifert (Vorsitzender der Kunst- und Kulturstiftung GMHütte) . Foto: Katja SteinkampVoller Vorfreude auf die Preisverleihung (v.l.): Inge Becher, Museumsleiterin), Nina Lükenga (Kuratorin) und Klaus Seifert (Vorsitzender der Kunst- und Kulturstiftung GMHütte) . Foto: Katja Steinkamp

Georgsmarienhütte. Die Vorbereitungen der Preisverleihung der Kunst- und Kulturstiftung Georgsmarienhütte läuft auf Hochtouren. Am kommenden Sonntag, 12. August, werden die sieben Gewinner mit einem Preisgeld in dem Museum Villa Stahmer ausgezeichnet.

Nina Lükenga, Kuratorin im Museum Villa Stahmer, hängt ein Bild nach dem anderen an die weißen Wände des Museums. Über zwei Etagen werden von den insgesamt 128 eingereichten Arbeiten 70 bis 80 bis zum 16. September ausgestellt. "Es haben 62 Künstler am Kunstwettbewerb der Stadt teilgenommen", erklärt Vorsitzender der Kunst- und Kulturstiftung Georgsmarienhütte Klaus Seifert. Pro Kopf durften bis zu drei Werke wie Malereien, Zeichnungen oder Grafiken eingereicht werden. Eine siebenköpfige Jury mit Vertretern der Universität Osnabrück, der Kunst und Kulturstiftung, der Kunstschule Paletti sowie des Kunstkreises aus GMHütte wählte sieben Gewinner aus, die kommenden Sonntag ihre Preise entgegennehmen dürfen. "Es gibt zwei erste, zwei zweite und drei dritte Plätze", verrät Seifert. Preisgelder von bis zu 1500 Euro werden bei der Verleihung an die Gewinner verteilt.

Thema Bildung im Fokus

Vom Februar diesen Jahres bis zum 26. Juni konnten die Künstler unter dem Thema "Lernen - Leben" ihre Arbeiten abgeben. Teilnehmer aus dem Osnabrücker Land, aber auch aus der Umgebung wie Bielefeld, Warendorf oder dem Münsterland nahmen an dem Wettbewerb teil. "Das Thema war dieses Mal etwas Mutiges", sagt Seifert. "'Lernen-Leben' ist bewusst so herum. Wir wollten das Thema Bildung in den Fokus setzen." Im Vergleich zu den letzten Jahren sei die Anzahl der Teilnehmer gleich geblieben. "Wir sind in jedem Fall sehr erfreut über die Zahl der Künstler und ihrer Werke", so der Vorsitzende der Stiftung.

Am Sonntag wird Bürgermeister Ansgar Pohlmann die Gäste in der Villa Stahmer begrüßen. "Wir hoffen, dass viele Kunstinteressierte und die Teilnehmer des Kunstwettbewerbes kommen", sagt Seifert. Alle sind herzlich eingeladen an der Preisverleihung teilzunehmen, so der Vorsitzende.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN