Burg-Tag mit Rittern, Fledermäusen und einer Vogelspinne Mittelalterliche Aktion des Oeseder Vereins „nature kids & teens“

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Georgsmarienhütte. Die Geheimnisse der Burg Ravensberg in Borgholzhausen kennenlernen wollten die „nature kids & teens“ aus Oesede. So zogen sie los in ein Abenteuer mit Mittelalter-Flair und Naturschutz-Aspekten.

„Bahnstation Hesseln, bitte alle aussteigen“, rief Tobias Demircioglu, Leiter des Vereins „nature kids & teens“ den 28, an der Aktion teilnehmenden Kindern entgegen. Ein knappe Stunde Fußweg durch den Teutoburger Wald lag nun vor ihnen bis sie Burg Ravensberg erreichten. Dabei lernten die Kinder einiges über Pflanzen und Insekten am Wegesrand, bevor nach einem Anstieg die dicken Burgmauern zwischen den Bäumen erschienen. Armin Bauer, pädagogischer Mitarbeiter der Stiftung Burg Ravensberg, hieß die Gruppe am Fuß des 20 Meter hohen Burgturms willkommen. 

Verschnaufpause

Nach einer kurzen Verschnaufpause an diesem hochsommerlichen Vormittag mit Temperaturen von über 30 Grad erfuhren die jungen Teilnehmer bei einem Erzähl- und Mitmachtheater die Entstehungsgeschichte der Burg. Mit ihrem Bau wurde vermutlich bereits in der Epoche des Hochmittelalters im Jahr 1075 begonnen und sie war Stammsitz der Grafen von Ravensberg. Noch hatten die Kinder genug Energie um im Schatten der großen Kastanienbäume im Innenhof bei mittelalterlichen Ritterspielen zu wetteifern. Strohsäcke flogen beim Balkenkampf und Schweißperlen beim Tauziehen. 


Foto: Carolin Hlawatsch


Spätestens jetzt fühlten sich alle Teilnehmer in die Zeit der Knappen und Burgfräuleins versetzt und verfolgten interessiert Armin Bauers Ausführungen im Brunnenhaus: „Dieser Brunnen ist in Deutschland einzigartig, da er tatsächlich seit dem Mittelalter voll funktionsfähig geblieben ist“. 2006 bis 2009 restaurierte der Heimatverein Borgholzhausen den Brunnen mit seiner Zuganlage, und so konnten die Kinder aus Oesede, Bad Iburg, Bad Laer, Melle und Hagen selbst Wasser schöpfen. Dafür ließen sie einen hölzernen Bottich am Tau den 100 Meter tiefen Brunnenschacht hinunter, indem sie wie Hamster in einem großen, historischen Tretrad liefen. 

Bergfried

Natürlich durfte bei einem Nachmittag auf Burg Ravensberg die Besteigung des Bergfrieds nicht fehlen. „Von oben hatten wir eine tolle Aussicht, sogar bis nach Bad Iburg“, berichtete Tobias Demircioglu. Nur flüsternd durften die aufgeregten Kinder den Turm betreten, denn in dessen kühlem Inneren haben Fledermausarten wie das Große Mausohr, Langohren, Zwerg-oder Zweifarbfledermäuse Quartier bezogen. Auch wenn der höchste Punkt der Bergfried war, lag der Höhepunkt des Burgtags  bei den Reptilien. Armin Bauer ist nicht nur Burg-, sondern auch Reptilien-Experte und hatte seinen Stachelschwanzwaran, einen Blauzungenskink, seine Königsnatter sowie die Mexikanische Rotknie-Vogelspinne mitgebracht. Einige Kinder trauten sich, die Natter vorsichtig zu streicheln, besonders Mutige legten sich das Tier sogar um den Hals. 

Die „nature kids & teens“ gibt es seit 2013. Alle 14 Tage treffen sie sich zu verschiedenen Aktionen deren Hintergrund stets die Umweltbildung ist. Zu ihren Programmpunkten gehören unter anderem Wanderungen, vegetarisches Grillen, Säfte herstellen oder Ende November ein eigener Weihnachtsmarkt im Umweltbildungstreff Oesede. Bei der Kranichexkursion im Herbst können auch die Eltern teilnehmen. „Als Verein kommen wir auch in die Schulen und führen Projekttage zum Thema Wald durch oder legen Wildblumenwiesen an“, erklärt Tobias Demircioglu. Informationen Rund um die „nature kids & teens“ gibt es bei Tobias Demircioglu. Telefon: 05401/364216, E-Mail: tobias.demircioglu@ok.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN