Tauchausbildung und Ausrüstung Tauchen lernen in Oesede

Von Oliver Wichmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Tauchladen und Schulungsraum in einem: "Scuba Dive Department" in Oesede. Foto: Oliver WichmannTauchladen und Schulungsraum in einem: "Scuba Dive Department" in Oesede. Foto: Oliver Wichmann

Georgsmarienhütte. Tauchen lernen ist jetzt auch in GMHütte möglich: "Scuba Dive Department" bietet seit Anfang Mai 2018 in Oesede Tauchausbildungen und Ausrüstungsgegenstände an.

Philipp von Tschischwitz und Alexander Wick sind die Inhaber der neuen Tauchschule in Oesede. Ihren Weg zum Tauchen haben sie vor zwei Jahren auf unterschiedliche Weise gefunden. Von Tschischwitz hat einen seit zwei Jahren in der Schublade schlummernden Gutschein zum Schnuppertauchen eingelöst, Wick entdeckte bei einer Kreuzfahrt  das Tauchen für sich. 

"Dann hat uns die Leidenschaft gepackt, wir haben jede freie Minute im Wasser verbracht". Obwohl sie noch nicht so lange tauchen, können sie bereits auf mehr als 250 Tauchgänge zurückblicken. Die Idee, sich selbstständig zu machen sei dann daraus entstanden, dass es im Umkreis von Osnabrück zwar viele Orte zum Tauchen gebe, aber nur wenig gute Ausbildungsmöglichkeiten, sagt von Tschischwitz. "Dann haben wir beschlossen, es einfach selber zu machen". Und warum in Oesede? Die gut besuchte Fußgängerzone sei aus ihrer Sicht  ein idealer Standort , erklärt der 38-Jährige. "Wir brauchen auch keinen See oder Pool direkt hinter der Haustür, wir nutzen die umliegenden Bäder und Seen zum Tauchen". 

Ausrüstung leihen

"Scuba Dive Department" deckt den ganzen Bereich des Tauchsports ab: Die Ausrüstung kann entweder für 35 Euro am Tag geliehen oder komplett gekauft werden. Dabei biete ein Laden einen großen Vorteil gegenüber dem Bestellen im Internet, da man vor Ort die Tauchkleidung anprobieren und gegebenenfalls anpassen könne, sagt Tschischwitz. Auch Angebote wie das Auffüllen von Sauerstoff-Flaschen und Reparaturen gehören zum Service von Scuba Dive Department. Reisen nach Ägypten, in die Türkei oder nach Lanzarote und Wochenendausflüge im Umkreis von 400 Kilometern gehören zum Angebot der Tauchschule.

Schuppertauchen als Einstieg  

Einen Tauchschein kann grundsätzlich jeder machen: "Wer gesund ist und einen Druckausgleich hin bekommt, kann sich bei uns anmelden, betont Tschischwitz. Den Einstieg finde man dabei am besten über das Schnuppertauchen: Alle zwei Wochen wird eine Fahrt zur "Diveworld" in Enschede angeboten, wo in einem Turm bis zu einer Tiefe von 10 Metern getaucht werden kann. Weitere Qualifikationen kann man über so genannte "Brevets" erwerben. Ein Brevet ist ein Zertifikat dafür, dass ein Taucher bestimmte Fähigkeiten wie das Tieftauchen oder die Unterwassernavigation beherrscht. Auch das so genannte Trockentauchen kann hier ausprobiert werden. Mit beheizten Neoprenanzügen sind Tauchgänge bei Wassertemperaturen von unter zehn Grad möglich. "Das kommt bei unseren Kunden sehr gut an", zeigt sich Tschischwitz zufrieden.

Den Laden in Oesede betreiben die beiden nebenbei. Von Tschischwitz führt hauptberuflich ein Geschäft im Großhandel, Wick arbeitet in der Zerspanungstechnik. "Letztendlich bleibt es für uns ein Hobby, reich wird man damit nicht". 

In Zukunft möchten sich die beiden Tauchlehrer noch weiterbilden, um das Ausbildungsspektrum zu erweitern. Bisher werden Ausbildungen im Sporttauchen und Technischen Tauchen bis zur Qualifizierung des Tauchlehrers angeboten.

Scuba?

Und was bedeutet nun Scuba? Die meisten Taucher wissen es: Die Abkürzung für steht für Self-Contained Underwater Breathing Apparatus, die englische Bezeichnung des Drucklufttauchgeräts.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN