Sommerfest im Schützenzelt GMHütter Ehren- und Hauptamtliche genießen bunten Abend

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Kirchenchor Cäcilia unter Leitung von Vladimir König macht den Auftakt für das bunte Bühnenprogramm beim Sommerfest der Pfarreiengemeinschaft GMHütte Ost. Foto: Ullrich SchellhaasDer Kirchenchor Cäcilia unter Leitung von Vladimir König macht den Auftakt für das bunte Bühnenprogramm beim Sommerfest der Pfarreiengemeinschaft GMHütte Ost. Foto: Ullrich Schellhaas

Georgsmarienhütte. Es wächst zusammen, was erst vor wenigen Jahren zusammengefügt wurde: Beim ersten Sommerfest der katholischen Pfarreiengemeinschaft GMHütte Ost feierten über 300 Ehren- und Hauptamtliche im Schützenzelt in Kloster Oesede gemeinsam einen bunten Abend.

Ein Kirchenchor singt Kirchenlieder. Aber sie können auch anders. Beim Sommerfest wartet der Kirchenchor Cäcilia aus Kloster Oesede unter Leitung von Vladimir Köng mit Trink- und Schützenliedern auf. Den Besuchern gefällt es. Und es ist erst der Anfang eines fröhlichen Abends, der neben dem Programm vor allem Möglichkeiten zum Kennenlernen bei gemütlichem Zusammensein und leckeren Speisen bietet.

Etwas für alle Mitglieder der Pfarreiengemeinschaft tun

„Die Kirchen in unserer Stadt stehen auch für das Ehrenamt“, betont Bürgermeister Ansgar Pohlmann in seinem Grußwort, „Sie begleiten etwa unsere Kindergärten oder die Bibliotheken, auch in den Stadtteilen, die ohne Ihre Unterstützung nicht möglich wären.“ Der Bürgermeister verweist auch darauf, dass die Prozentzahl ehrenamtlich tätiger Menschen in GMHütte höher liege, als im Landesdurchschnitt und nutzt die Gelegenheit, den Aktiven zu danken. „Wir wollten endlich mal etwas für alle Mitglieder der Pfarreiengemeinschaft tun“, berichten Pfarrar Reinhard Walterbach und Clemens Haskamp, Kirchenvorstand der St. Marien-Gemeinde in Kloster Oesede. Die Idee eines gemeinsamen Festes habe schon länger im Raum gestanden, so sagen die Beiden, aber die Fragen des Wo und Wie seien schwieriger zu lösen gewesen, da etwa die Festzelte auf der Kirmes, was ja als Kirchweihfest auch ein guter Aufhänger gewesen wäre, schon lange ausgebucht seien.

Geselliger und bunter Abend

„Schließlich ist Anfang des Jahres die Idee aufgekommen, mal bei den Klosteraner Schützen nachzufragen“, sagen Pfarrer Walterbach und Kirchenvorstand Haskamp. Die Zusammenarbeit war gut und so stand schließlich der Vorabend des Schützenfests als Termin fest. Von knapp 300 hauptamtlichen Mitarbeitern vor allem in den Kindergärten nehmen am Sommerfest rund ein Drittel teil, der Rest der 330 Besucher sind Ehrenamtliche der Pfarreien. Sie genießen einen geselligen und bunten Abend mit vielen Programmpunkten: Denn es ist nicht nur der Kirchenchor Cäcilia, der Lieder in den warmen Festzeltabend schmettert, auch die Gruppe Bienen unter Leitung von Marianne und Martin Büker singt mit den Gästen.

Kiekebusk kürt up platt

Und die plattdeutsche Gruppe Kiekebusk kürt up platt, pardon: gestaltet einen plattdeutsch gesprochenen Beitrag. Bei einem Ratespiel sollen die Kandidaten das Betätigungsfeld der Mitarbeiter herausfinden: Und das geht so: Die Kandidaten stehen auf der Bühne. Vor eben dieser halten die Moderatoren Stefanie Lübbers und Raimund Laermann Schilder hoch, auf denen beispielsweise Jugendarbeit geschrieben steht. Eben dieser Personenkreis soll dann im Festzelt aufstehen und die Kandidaten auf der Bühne haben daran zu erkennen, um welcher Tätigkeit die Stehenden ehren- oder hauptamtlich nachgehen.

Eine Tombola mit 70 Preisen rundet das Programm ab. Die Organisatoren jedenfalls freuten sich über die zahlreiche und positive Resonanz. Möglicherweise wird das Sommerfest deshalb in Zukunft regelmäßig, vielleicht alle vier Jahre, stattfinden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN