Sternwallfahrt zum Schützenhaus in Malbergen Mit Fahnen und Gesang

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Auszug: Nach kurzer Einstimmung machten sich die Wallfahrer auf den Weg. Foto: Andreas WenkAuszug: Nach kurzer Einstimmung machten sich die Wallfahrer auf den Weg. Foto: Andreas Wenk

awen Georgsmarienhütte. Thomas Flacke war nur einer von auffallend vielen jungen Vätern, die sich um ihre Kinder kümmerten und bei der Sternwallfahrt am Sonntag von St. Antonius in Ohrbeck auf den Weg zum Schützenhaus nach Malbergen gemacht hatten.

Angeführt wurde die Gruppe von Bruder Markus Steinberger.

Parallel dazu war eine zweite Gruppe mit Vikar Bernhard Jarves von der Herz-Jesu-Kirche gestartet. Beide trafen sich eine gute halbe Stunde später gegenüber dem Hof Plate.

Bettina Glasmeyer wiederholte dort den Liedtext „Wir wollen aufstehen und aufeinander zugehen“, der bereits an beiden Kirchenstandorten zum Auftakt der Sternwallfahrt vorgetragen worden war. Darin heißt es, „dass aus Nachbarn Freunde werden, dafür setzen wir uns ein.“

Besonders freute Bruder Markus sich darüber, dass die Sternwallfahrt, die als Zeichen des Zusammengehens entstanden ist, mittlerweile fast zu einer „Selbstverständlichkeit“ herangereift sei. Insgesamt waren am Ende mehr als 100 Gemeindemitglieder ins Malberger Schützenhaus gekommen, um gemeinsam einen Gottesdienst und die Aufnahme neuer Messdiener zu feiern.

Am Wegesrand sahen Menschen aus dem Fenster und betrachteten die Gruppe mit Messdienerinnen in roten Roben und einige entgegenkommende Radfahrer lächelten und grüßten die Fußgängergruppe.

Mit der Sternwallfahrt ging eine Pfarrwoche mit zahlreichen Veranstaltungen zu Ende. Da wurden Helfer oder Senioren zum Kaffeetrinken eingeladen, ein Doppelkopfturnier abgehalten oder ein Radtour gemacht. Eine sehr gute Resonanz fand auch der Abend des offenen Singens. Auftakt und Höhepunkt für Pfarrer Bruder Markus war jedoch der Jubiläumsgottesdienst mit Weihbischof Wübbe zum 100-jährigen Bestehen des Franziskanerklosters Ohrbeck in Holzhausen.

Anlässlich des Jubiläums hatten die Franziskaner ihre Türen geöffnet. Dabei hätten laut Bruder Markus zahlreiche Besucher das Angebot zu einer Führung genutzt. (Weiterlesen: Zum 100-jährigen Bestehen des Franziskanerkonvents in Ohrbeck)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN