Keine zwangsweise Räumung GMHütter Flüchtlingsheim unter Protest verlassen

Von Lena Fischer und Hauke Petersen


lf Georgsmarienhütte. Die Situation am Flüchtlingsheim in der Kolpingstraße in Georgsmarienhütte hat sich beruhigt. Alle 25 Betroffenen sind nun in der neuen Unterkunft in Georgsmarienhütte untergebracht worden. Zuvor hatten die vom kurzfristigen Umzug in eine andere Unterkunft betroffenen Geflüchteten gegen die Verfahrensweise der Stadt protestiert.

Am Dienstagmorgen hatte sich um 8.30 Uhr eine Gruppe von etwa 20 Personen vor dem Flüchtlingsheim versammelt. Die vom kurzfristigen Umzug Betroffenen setzten sich demonstrativ vor dem Eingang des Parkplatzes auf den Boden. Mit Sprechchören

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN