Schmetterlinge suchen Ferienpass in GMHütte mit großem Gewinnspiel

Von Petra Pieper

Der 40. Ferienpass kann ab sofort erworben werden. Freude bei (von links) Jugendabteilungsleiter Alexander Von der Heide, Bürgermeister Ansgar Pohlmann und Stadtjugendpflegerin Martina Möllenkamp. Foto: Petra PieperDer 40. Ferienpass kann ab sofort erworben werden. Freude bei (von links) Jugendabteilungsleiter Alexander Von der Heide, Bürgermeister Ansgar Pohlmann und Stadtjugendpflegerin Martina Möllenkamp. Foto: Petra Pieper

Georgsmarienhütte. Manches ändert sich in 40 Jahren nicht, und das ist gut so: Seit 1978 veranstaltet die Stadt Georgsmarienhütte alljährlich in den Sommerferien eine Ferienpassaktion für Kinder und Jugendliche. Dieser runde Geburtstag ist Anlass für ein großes Gewinnspiel, wie Bürgermeister Ansgar Pohlmann und Stadtjugendpflegerin Martina Möllenkamp mitteilten.

Der Schmetterling, der auf dem Titelblatt des ersten Ferienpasses 1978 abgedruckt war, markiert im neuen Ferienpass-Programmheft alle Angebote, die es auch 1978 schon gab – etwa Segeln auf dem Dümmer, Erste-Hilfe-Kurs, Tonworkshop, Tischtennis und Kinderkino. Die Gewinnspielaufgabe besteht darin, beim aufmerksamen Durchblättern des Programmhefts alle abgebildeten Schmetterlinge zu zählen. Nur Ferienpassinhaber können teilnehmen. Attraktive Gewinne von GMHütter Firmen und Einrichtungen sind ausgesetzt, etwa ein 100-Euro-Gutschein von Spiel & Freizeit Nagel, weitere Gutscheine und Sachpreise. Die Gewinner werden beim NDR-Sommertourtermin am 4. August ermittelt.

Voltigieren und Baumwipfelpfad

Waren es 1978 insgesamt 47 Freizeitangebote, so ist deren Zahl inzwischen auf 179 verschiedene Angebote an 317 Terminen geklettert. Das diesjährige Programm enthält bewährte und brandneue Angebote: Voltigieren, Baumwipfelpfad auf der Laga, kunterbuntes Eis selbst herstellen oder Besuch eines Kinderbauernhofs sind neu, die Kluterthöhle in Ennepetal, Dr. Oetker oder der Wildlandszoo in der Partnerstadt Emmen hingegen sind beliebte Dauerbrenner. Die Top Ten aus dem Vorjahr, also die Angebote mit den meisten Anmeldungen, sind auch wieder mit im Programm, unter anderem das H2O-Schwimmbad Herford, ein Blick hinter die Kulissen im Kino, Klettern, Bouldern und Lutscher selber machen. Standardmäßig sind auch fünf Schwimmbadbesuche und Preisnachlässe bei Pizza und Eis im Ferienpass enthalten.

Mehr als 30 Vereine und Verbände, zehn Einrichtungen und 55 ehrenamtliche Helfer für die Betreuung bei Busfahrten oder Kinoveranstaltungen tragen dazu bei, dass dieses umfangreiche Ferienprogramm angeboten werden kann. „Und das im Prinzip schon seit 40 Jahren“, unterstrich der Bürgermeister und dankte auch seinem Mitarbeiterteam für den unermüdlichen Einsatz.

Anmeldung ab sofort

Der Verkauf der Programmhefte samt Ausweis hat am Montag im Bürgerbüro und bei Paletti begonnen, seit Dienstag auch in den Schulen. Für die Anmeldung können sich die Kinder ab sofort bis zum 13. Juni unter www.ferienpass-georgsmarienhuette.de online registrieren und eine Wunschliste mit Veranstaltungen und gegebenenfalls auch eine Freundesliste erstellen. Alternativ ist auch eine schriftliche Anmeldung möglich, ein Formular kann unter Tel. 05401/850249 angefordert werden. Verteilt werden die Plätze erst nach dem Anmeldeschluss am 13. Juni. „Selbst wenn online ein roter Balken erscheint, sagt das noch nichts aus über die Chancen auf eine Teilnahme“, erläutert Martina Möllenkamp eine oft gestellte Frage. Damit sei lediglich ausgesagt, dass mehr Anmeldungen als Plätze vorliegen. Man könne sich dennoch anmelden. Zugeteilt werde nämlich erst nach dem Stichtag, bei zu hoher Nachfrage per Los.

Wer eine Zusage für eine Veranstaltung erhalten hat, muss an den Zahltagen vom 20. bis 26. Juni im Ferienpassbüro im Rathaus (Zimmer 274) die Kosten bar bezahlen. Nicht abgeholte Karten verfallen, Restkarten kommen am 27. Juni in den Verkauf.