„Herzrasen“ auf dem Weg ins Atelier Osterhaus-Ausstellung in GMHütte eröffnet

Von Peter Selter


Georgsmarienhütte. Was sich hinter dem Titel der Ausstellung von Sebastian Osterhaus „Scheinbar Herzrasen“ verberge, das bewegte jetzt Gäste und Laudatoren bei der Ausstellungseröffnung in der Villa Stahmer. 70 Werke des Künstlers aus Münster sind noch bis zum 26. Juni in dem Museum zu sehen.

„Ihre Bilder sind allesamt Hingucker“ betonte Inge Becher. Die Leiterin des Museums Villa Stahmer führte die Gäste in die Ausstellung ein und beschrieb, wie Sebastian Osterhaus auf seinen großformatigen Ölbildern und den kleineren Zeichnungen immer wieder in besonderer Weise zeige, wie Mensch, Tier und Natur fließend miteinander zu einer Phantasiefigur verschmolzen.

Trotz seines jungen Alters ist der gebürtige Tecklenburger, der in Münster und Dresden Ausbildungen zum Maler, Grafiker und Illustrator absolviert, schon ein alter Bekannter in der Villa Stahmer. Dort hat er bereits vor über zehn Jahren im Rahmen eines Kulturförderpreises mitgewirkt.

Themen aus der Literatur- und Kunstgeschichte

Immer wieder würden sich Themen aus der Literatur- und Kunstgeschichte in den Werken finden, aber auch politischen Themen und Fragen der traditionellen Volkskultur würde sich der heute in Münster lebende und arbeitende Künstler stellen. Der Künstler passe aufgrund seiner Begabung, seiner guten Ausbildung und seiner professionellen Arbeit genau in das Ausstellungskonzept des Museums, so Inge Becher.

Sebastian Osterhaus sei ein mutiger Künstler, betonte Bürgermeister Ansgar Pohmann. Das zeige sich in den Bildern selbst und in der Art der Präsentation der verschiedenen Werke. Tatsächlich findet sich in den historischen Räumen der Villa Stahmer auch mal ein bewusst in Schräglage aufgehängtes Bild.

Tolle Räumlichkeiten

„Ich freue mich, wenn Sie sich in den Bildern gedanklich verlieren können“ so der Künstler zu der phantastischen Bilderwelt, die er erschaffen hat. Die Arbeiten würden aus seiner Sicht zahlreiche Reize bieten, die wahrgenommen werden könnten. Dafür sorge auch die Ausstrahlung der tollen Räumlichkeiten der Villa Stahmer, so der Künstler.

Auch auf die Frage, was denn hinter dem Titel „Scheinbar Herzrasen“ stecke, hatte er eine Antwort: „Ich habe morgens immer Herzrasen, wenn ich in das Atelier fahre“, so Sebastian Osterhaus unter dem Applaus der Gäste.

Bevor sich der Künstler mit seinen Werken dann Ende Juni auf den Weg zur nächsten Ausstellung in die Ruhrgebietsstadt Herten macht, steht er am 14. Juni ab 17 Uhr in der Villa Stahmer zu einem Künstlergespräch zur Verfügung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN