34 Realschüler waren in Saint Macaire en Mauges Besuch in der GMHütter Partnerstadt

Zwischenstopp in Paris: Natürlich stand auch ein Besuch in der französischen Hauptstadt samt Louvre und eifeltrum mit auf dem Programm. Foto: Realschule GMHütteZwischenstopp in Paris: Natürlich stand auch ein Besuch in der französischen Hauptstadt samt Louvre und eifeltrum mit auf dem Programm. Foto: Realschule GMHütte

Georgsmarienhütte. Insgesamt 34 Schüler der Realschule Georgsmarienhütte hatten sich jetzt auf den Weg zu ihrer Partnerschule Jean Bosco nach Saint Macaire en Mauges in Frankreich gemacht. Und natürlich gehörte auch ein Abstecher nach Paris zum dem Frankreich-Tripp.

Den erledigten die Schüler gleich auf dem Hinweg: Beim Stopp in der französischen Hauptstadt wurden bei strahlendem sonnenschein der Eifelturm und der Louvre besichtigt.

Das eigentliche Ziel – Saint Macaire en Mauges – war dann nach insgesamt vierzehn Stunden Fahrt endlich erreicht. Dort wurden die Schüler herzlich von den Gastfamilien in Empfang genommen.

In den folgenden Tagen erwartete die Schüler ein abwechslungsreiches Programm. Am ersten Schultag wurden sie von Monsieur Vibert - dem Schulleiter - begrüßt und später gab es auch einen Empfang im Rathaus von Saint Macaire. Unter anderem standen auch Fahrten nach Cholet und Nantes auf dem Programm. Einen Tag verbrachten die Schüler am Atlantik; den Vormittag verbrachten wir im Océarium, einem Aquarium in Le Croisic, mittags picknickten sie am Meer und nachmittags ging es an der Atlantikküste entlang nach Guérande, einer Stadt, die für ihren mittelalterlichen Stadtkern und das dort nach alter Handwerkskunst hergestellte Salz „Sel de Guérande“ bekannt ist.

Außerdem besuchten dei schüler den Puy du Fou, einem großen Attraktionenpark. Am Wochenende wurde ein Programm von den Gastfamilien vorbereitet. Am letzten Tag nahmen die Gäste aus der Hüttenstadt morgens am Unterricht teil und bereiteten im Schulrestaurant unser Mittagessen vor. Nach dem abendlichen Abschiedsfest mit vielen französischen Spezialitäten ging ses dann um 21 Uhr mussten dann zurück nach Hause.

Die Fahrt war für alle schüler eine schöne Erfahrung und viele planen schon bald ihre Austauschfamilien wieder zu sehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN