GMHütte sucht Termin für Bürgermeisterwahl Im Frühjahr 2019 wird in der Hüttenstadt der Rathaus-Chef neu gewählt

Von Wolfgang Elbers

Wer wird nach der 2019 anstehenden Bürgermeisterwahl Rathauschef?  Der späteste Wahltermin wäre mit dem voraussichtlichen Europawahldatum Ende Mao. Foto: Archiv/David EbenerWer wird nach der 2019 anstehenden Bürgermeisterwahl Rathauschef? Der späteste Wahltermin wäre mit dem voraussichtlichen Europawahldatum Ende Mao. Foto: Archiv/David Ebener

Georgsmarienhütte. Im kommenden Jahr stehen neben der neben der Landratswahl in vier Kreis-Kommunen Bürgermeisterwahlen an – darunter auch in GMHütte, wo sich CDU-Amtsinhaber Ansgar Pohlmann 2011 in einer Stichwahl knapp gegen SPD-Kandidatin Annegret Lalottis durchgesetzt hat.

Da in der Hüttenstadt 2011 der neue Rathaus-Chef knapp ein halbes Jahr vor der Kommunalwahl gewählt werden musste, weil Amtsinhaber Heinz Lunte damals Ende Mai die Altersgrenze erreicht hatte, wird auch diesmal über einen gesonderten Wahltermin nachgedacht. Dagegen wird für Landratswahl und die Bürgermeisterwahlen in Bohmte, Dissen und Hagen eine Zusammenlegung mit Europawahl favorisiert. Hier steht als mögliches Datum der Sonntag, 26. Mai, im Raum.

Rat entscheidet am 21. Juni über Wahltermin

Der Termin wäre theoretisch auch für GMHütte möglich. Da die Amtszeit von Bürgermeister Pohlmann aber am 1. Juni 2011 begonnen hat, läge der Tag einer notwendigen Stichwahl aber erst Mitte Juni 2019 und damit nach dem vorgesehenen Ende der achtjährigen Amtszeit. Die Niedersächsische Kommunalverfassung sieht zwar vor, dass der Rat die Wahlperiode bis zu drei Monate verlängern kann. Aber die Verantwortlichen im GMHütter Rathaus streben an, auf einen solchen Ausnahmefall zu verzichten, sondern spätestens im Mai 2019 Klarheit zu haben, wer ab Juni dann auf dem Bürgermeistersessel im Rathaus Platz nimmt.

Der GMHütter Rat wird voraussichtlich in der letzten Sitzung vor der Sommerpause, am Donnerstag, 21. Juni, über das Datum der Bürgermeisterwahl entscheiden. Frühester möglicher Wahltermin wäre der 2. Dezember, der späteste mit dem Europawahldatum.

Während für die GMHütter CDU Amtsinhaber Ansgar Pohlmann als Kandidat gesetzt sein dürfte, haben die GMHütter Sozialdemokraten noch nicht über die Kandidatenfrage beraten. Heiß gehandelter Name bei der SPD ist Ratsmitglied Dagmar Bahlo. Die 53-jährige Juristin aus Alt-GMHütte, die 2011 erstmals in den Rat gewählt wurde und seither auch stellvertretende Bürgermeisterin ist, hat sich aber noch nicht entschieden, ob sie als Kandidatin zur Verfügung steht.

Bei den Grünen ist die Diskussion noch nicht abgeschlossen, ob sie bei der Bürgermeisterwahl mit einem eigenen Wahlvorschlag antreten. Die Frage soll aber noch vor den Sommerferien entschieden werden. Auch bei der GMHütter Linken ist die Kandidatenfrage noch offen.