25 Jahre Förderverein Schulfest an der Freiherr-vom-Stein-Schule in GMHütte

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Georgsmarienhütte. „Sali bonani“ und „Herzlich willkommen“ sangen und trommelten die Schüler zum Auftakt des Schulfests an der Freiherr-vom-Stein-Schule. Zu seinem guten Gelingen trugen vor allem die Kinder, die, wie die beiden Schülersprecher Matti und Flynn betonten, „sogar am Samstag“ zur Schule gekommen waren, mit Musik und einem Sponsorenlauf bei.

211 Grundschüler, ihre Eltern und Geschwister und natürlich die Lehrer waren gekommen, um miteinander zu reden, zu spielen, zu essen und zu trinken. Den äußeren Anlass gab das 25-jährige Bestehen des Fördervereins sowie der eigentlich schon im vergangenem Jahr anstehende 60. Geburtstag der Schule, erklärte Konrektorin Vera Wittur in ihrer kurzen Begrüßung. „Der Förderverein unterstützt uns immer ganz unkompliziert bei kleinen und großen Aktionen“, wandte sie sich dankend in Richtung des Vorsitzenden Volker Rathsmann.

Von der Kletterwand bis zum Klavier

Vor 25 Jahren hätten der damalige Schulleiter Hans Baumann und der erste Vorsitzende Klaus Plogmann den Förderverein gegründet. Seitdem seien Tischtennisplatten, ein Klavier, eine Schulküche, eine Rutsche, eine Kletterwand, eine Wackelbank und Sitzgruppen angeschafft und viele weitere Projekte mit Unterstützung des Vereins realisiert worden. „Den Ertrag des heutigen Sponsorenlaufs haben wir schon für ein neues Spielgerätehaus auf dem Schulhof und für Nachbesserungen an beziehungsweise Ergänzungen von bestehenden Geräten eingeplant“, kündigte Wittur an und dankte auch den Eltern, die den Förderverein tragen.

Grüße von der Stadt

Grüße der Stadt Georgsmarienhütte und insbesondere von Bürgermeister Ansgar Pohlmann überbrachte der Erste Stadtrat Karl-Heinz Plogmann. Er lobte die neuen grünen Schul-T-Shirts als Zeichen der starken Verbundenheit mit der Schule und des guten Zusammenhalts der Schüler untereinander. Volker Rathsmann dankte für die freundlichen Worte und gab den Startschuss für den Sponsorenlauf auf dem Kunstrasenplatz: „Lasset die Spiele beginnen“.

Als evangelische Volksschule gegründet

Die Freiherr-vom-Stein-Schule war 1957 als evangelische Volksschule von Oesede gegründet worden. Der Name sei bewusst gewählt worden, um an einen preußischen Staatsmann zu erinnern, der forderte, „dass aus Untertanen verantwortliche Staatsbürger werden“, heißt es in der Festschrift zum 40. Schulgeburtstag 1997. Bauliche Erweiterungen gab es 1965, nachdem das 9. Schuljahr eingeführt worden war, und 1975. Mit der Einführung der Orientierungsstufe wurde die Schule Grundschule, und zwar zunächst getrennt in einen evangelische und einen katholische Schule Zweig, die erst 1987 zu einer Grundschule für Schüler aller Bekenntnisse vereinigt wurde. Seitdem trägt sie wieder den Namen Freiherr-vom-Stein-Schule.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN