Rockbattle beim Hüttenmarkt 2018 Band aus Lengerich gewinnt Festivalauftritt in GMHütte

Von Rolf Habben

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Georgsmarienhütte. Welche Band bekommt die Chance, beim 12. „Hütte rockt“-Festival live auf der großen Bühne zu spielen? Das war die spannende Frage zum Auftakt des Hüttenmarkts 2018 in Alt-Georgsmarienhütte. Drei Gruppen lieferten sich dazu am Freitagabend eine mehrstündige Musikschlacht im Teutoburger Wald.

Bei der sogenannten „Rockbattle“ streiten Bands aus der Region um einen Auftritt beim „Hütte rockt“-Festival im Sommer. Insgesamt hatten sich 15 Bands für den Wettbewerb beworben, der in diesem Jahr bereits zum vierten Mal im Rahmen des Hüttenmarkts ausgetragen wurde. Katharina Hummert vom Kulturbüro der Stadt Georgsmarienhütte und Marius Kleinheider vom Verein „Die Hütte Rockt“ wählten vier Gruppen aus. Jedoch musste die Formation „Rückendeckung“ aus Rheine krankheitsbedingt absagen, sodass die Bands Reineke Fuchs (Osnabrück), Charmana (Lengerich) und Klabuster Bernd (Emsbüren) den Sieg unter sich ausmachten.

Harte Gangart

Rockmusik der etwas härteren Gangart mit Hardrock, Raprock, Indie und Punkeinlagen hatten eigentlich alle drei Bands auf ihrer Setlist. Melodische Ohrwürmer waren daher Mangelware. Eröffnet wurde der Wettbewerb von Reineke Fuchs, denen man ihre Erfahrung auf größeren Bühnen mit Auftritten beim Schlossgarten Open Air oder der Maiwoche durchaus anmerkte. Danach rockte Charmana erdig, schnörkellos und dennoch eigensinnig um die Gunst der Zuhörer. Zum Schluss betraten Klabuster Bernd die Bühne. 2017 neu formiert, bot das Quartett punkig angehauchten Deutschrock mit teils ernsten, teils augenzwinkernden Texten. Durch Rap-Einlagen und den Einsatz von Trompetenklängen lockerte die Formation ihre Darbietung auf – und hinterließ nicht zuletzt durch CD-Verteilaktionen einen bleibenden Eindruck.

25 Minuten Zeit

Jede Band spielte jeweils 25 Minuten. Neu bei der Rockbattle war, dass die Gewinnerband zu gleichen Teilen vom Publikum und einer Fachjury bestimmt wurde. Dem Preisgericht gehörten an Matthias Lohmöller (Tonstudio Docmaklang Osnabrück), Guido Kleimeyer und Thorsten Peistrup (Die Hütte rockt), außerdem Ilana Wolters (Jugendzentrum Alte Wanne) sowie Astrid Durstewitz (Stadt Georgsmarienhütte). Zu bewerten war unter anderem das Einhalten der Zeitvorgabe, der Auftritt selbst und die Interaktion mit dem Publikum.

Winziger Vorsprung

„Das war ein sehr enges Ding“

Gegen 21.30 Uhr stand das Ergebnis fest. „Das war ein sehr enges Ding“, konstatierte Moderator Thosten Philipp von der Agentur Starlight Showservice, ehe er die Lengericher Band Charmana mit 39,24 Prozent der Stimmen zur Siegerin kürte. Neben dem Festivalauftritt strichen die Lengericher noch zwei Coaching-Tage mit Demoaufnahmen im Docmaklang ein. Klabuster Bernd unterlag mit 38,69 Prozent denkbar knapp, durfte sich aber über einen 300 Euro-Gutschein des Ibbenbürener Instrumenteladens Musik Produktiv freuen. Reineke Fuchs (22,07 Prozent) als Drittplatzierte tröstete ein Bühnenbanner mit Band-Logo, gesponsert von der Offenen Jugendarbeit der Caritas Georgsmarienhütte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN