„Karibik vor der Haustür“ Annette Wübbel las in GMHütte aus ihren Erzählungen

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Georgsmarienhütte. Beim Frühjahrstreffen des Jahreszeitencafés Harderberg gab es neben Kaffee und Kuchen auch Kostproben aus Literatur, Kunst und Musik. Autorin Annette Wübbel las aus ihren neuen Erzählungen „Karibik vor der Haustür“, Foto-Künstler Heinrich Neimeier präsentierte ausgewählte Arbeiten und das Gitarren-Trio „De Dri“ untermalte das Ganze mit stimmungsvollen Musikeinlagen.

Warum in die Ferne schweifen? Aufregendes und Überraschendes kann man schließlich auch im ganz gewöhnlichen Alltag erleben, dachte sich die Autorin, als sie Ideen für ihre Erzählungen mit dem Titel „Karibik vor der Haustür“ sammelte. Ihre humorvollen Geschichten handeln unter anderem von Begegnungen mit literaturbegeisterten, aber unheimlichen Taxifahrern, schrulligen Volksschullehrerinnen und undurchschaubaren, historischen Schlossgeistern. Vieles darin ist leicht übersteigert und skurril. So auch die Geschichte vom Ausbruch der Wildtiere aus dem Osnabrücker Zoo, zu der sie der dramatische Ausbruch von Cappuccino-Bärin Tips im vergangenen Jahr inspirierte.

Auch im Alltag lauert das eine oder andere Abenteuer

„Man braucht nicht in ferne Länder zu reisen, um Außergewöhnliches zu entdecken“, war Wübbel überzeugt. Man brauche nur die Augen offen zu halten und bereit für neue Erlebnisse zu sein, dann lauere auch im Alltag das eine oder andere Abenteuer. Die Geschichten der ehemaligen Realschullehrerin beziehen ihre Inspiration dementsprechend aus dem ganz normalen Leben und sind dennoch wendungsreich, überraschend und zuweilen mysteriös.

Seit rund fünfzehn Jahren arbeitet Wübbel mit ihrem Cousin Heinrich Neimeier aus Altenberge zusammen, der die Cover und einige Innenillustrationen zu ihren Büchern beisteuert. Schon seit seiner Jugend befasse er sich mit Fotografie, berichtete der Künstler den Gästen im Jahreszeitencafé. Als Rentner habe er sich einen Computer zugelegt, der über zahlreiche Programme zur Bildbearbeitung verfügte. Seitdem verfremde er seine Fotos mit verschiedenen Filtern in Struktur und Farbe. „Obwohl wir uns schon ein Leben lang kennen, haben wir uns in den letzten Jahren noch einmal ganz neu entdeckt und aus einem anderen Blickwinkel gesehen“, erzählte Wübbel über die Zusammenarbeit mit ihrem Cousin. Sei seien seitdem die Kreativen in der Familie. 

Ihren Weg von der Realschullehrerin zur freiberuflichen Autorin habe sie nie bereut, erklärte Wübbel am Rande der Veranstaltung. „Man lernt bei den Lesungen und Fotoausstellungen so viele interessante Menschen kennen. Das ist einfach toll.“ 

Das Gitarrentrio „De Dri“ untermalte die Lesung von Annette Wübbel mit zu den Geschichten passenden Songs wie „Kein schöner Land“, „Country Roads“ oder „Die Affen rasen durch den Wald“. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN