Jubiläum in der Schule Zehnter Frauenflohmarkt am Harderberg

Von Anke Herbers-Gehrs

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


ahg Georgsmarienhütte. Wieder regen Zulauf hatte der Frauenflohmarkt am Samstagnachmittag an der Grundschule am Harderberg, zum zehnten Mal vom Team um Anke Medrow organisiert. Das Jubiläum nehmen die fünf Frauen aber auch zum Anlass, neue Wege zu gehen.

„Wir haben mit einem Kinderflohmarkt angefangen. Daraus wurde dann der Frauenflohmarkt. Jetzt haben wir alle keine Kinder mehr an der Schule“, so Anke Medrow. Doch das bedeutet nicht das Ende für den beliebten Flohmarkt. „Der Förderkreis der Grundschule hat zugesichert, dass es weitergeht.“ Die Schule profitiert vom Flohmarkt, da die Einnahmen durch das Standgeld von zehn Euro und den Kaffee- und Kuchenverkauf zum größten Teil der Schule gespendet werden, für Anschaffungen wie neue Spielgeräte oder Kassettenrekorder. 200 Euro bekommt traditionsgemäß die Tafel in Georgsmarienhütte. Die 30 Kuchen wurden von den Eltern der Grundschulkinder gebacken, sagt Annita Neumann, die in der Cafeteria mithilft und auch schon von Anfang an dabei ist. „Der Flohmarkt wird jedes Jahr bombig angenommen“, so ihre Erfahrung. Mehr aus Georgsmarienhütte im Netz  

Gute Stimmung

Die 45 Stände verteilten sich auf Klassenräume und Flure, einige Räume dienten als Umkleidekabinen. „Die Stimmung ist hier immer gut, entspannt, man kann in Ruhe gucken und anprobieren“, so eine Standbetreiberin. Die Bramscherin war diesmal zum ersten Mal auch als Verkäuferin dabei, und zwar spontan nach einem Anruf am Samstagmittag, bei dem sie erfuhr, dass tatsächlich ein Platz nicht besetzt worden war. Ihr Auto war gepackt, denn am Sonntag geht’s zum nächsten Flohmarkt.

Viele Verkäuferinnen kommen jedes Jahr, zum Beispiel das Ehepaar Rebstock aus Wellendorf. Ihr Stand fiel durch Spezialisierung auf: Sie verkauften ausschließlich Schuhe. Damit unterstützen sie die Rumänienhilfe Bad Iburg/Glane. Manfred Rebstock hat durch seine Tätigkeit für den Schuhgroßhändler Pölking aus Osnabrück Kontakte und bekommt Schuhe aus früheren Kollektionen für den ehrenamtlichen Verkauf. Sieben bis zehn Euro kosten die fabrikneuen Paare auf dem Flohmarkt.

Accessoires

Auch wenn es Frauenflohmarkt heißt, Männer sind zur Unterstützung durchaus willkommen. Für sich selbst werden sie allerdings wenig zu kaufen entdecken, aber vielleicht finden sie ein hübsches Geschenk – schönen Schmuck und Accessoires gab’s auf jeden Fall reichlich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN