Das Leben kinderleicht nehmen Judith Pinnow las in GMHütte aus „Die Phantasie der Schildkröte“

Von Regine Hoffmeister


Georgsmarienhütte. Autorin und Moderatorin Judith Pinnow schreibt unterhaltsame Frauenromane. Mit ihrem neuesten Buch „Die Phantasie der Schildkröte war sie jetzt in der Buchhandlung Sedlmair zu Gast.

Für die neue Geschichte habe sie eine Frau erfunden, die ganz weit von ihr selbst entfernt sei, erklärte Pinnow einleitend. Ihre beiden ersten Romane handelten von Frauen Mitte 40 wie sie selbst, die ihr alltägliches Familienchaos zu bändigen versuchen. Die neue Protagonistin Edith dagegen sei Single und führe „ein sehr kleines Leben“, geprägt von Ängsten, Unsicherheiten und Zwangsneurosen.

Leben nach Plan

Jeder Tag im Leben der Versicherungsangestellten läuft nach einem strukturieren Plan ab: Es gibt feste Zeiten fürs Aufstehen und Zubettgehen, festgelegte Kleidungsvorschriften und jeden Tag einen Vanillejoghurt als Nachtisch in der Kantine – ihr persönliches Highlight des Tages. Pflichtbewusst trifft sie sich jede Woche einmal mit ihrer nörglerischen Mutter zum Essen, nur um sich wieder von ihr kritisieren zu lassen.

Eines Tages begegnet sie dem zehnjährigen Mädchen „Schneewittchen“, das es sich zur Aufgabe macht, Schwung und Farbe in das eintönige Leben der Protagonistin zu bringen. Jeden Tag stellt sie Edith eine Aufgabe, die sie an ihre Grenzen bringt: Einen Fremden in der Bahn ansprechen, einer grummeligen Nachbarin etwas Gutes tun oder endlich schwimmen lernen. Mit Widerstreben überwindet sich Edith, diese Aufgaben zu meistern und wird dafür jedes Mal reichlich belohnt, denn alle Begegnungen bringen positive, überraschende neue Erfahrungen mit sich, die sie bestärken, offener und leichter durchs Leben zu gehen.

Geschichten für Kinder

Warum ihr Buch „Die Phantasie der Schildkröte“ heißt und wo auf einmal das kleine „Schneewittchen“ herkommt, das scheinbar allein in Ediths Nachbarschaft eingezogen ist, wollte Pinnow am Ende ihrer Lesung noch nicht verraten. Dafür erzählte sie davon, wie sie zum Schreiben gekommen war: Bestsellerautorin Dora Heldt, die sie eines Tages auf Sylt kennenlernte, habe sie ermutigt, ihren ersten Roman „Läuft da was?“ zu schreiben und ihr auch gleich noch einen Literaturagenten besorgt. Zuvor hatte TV-Moderatorin Pinnow vor allem Geschichten für Kinder geschrieben.

Ihr erstes Buch kam so gut an, dass kurz darauf „Versprich mir, dass es großartig wird“ folgte, und zuletzt „Die Phantasie der Schildkröte“. Im September erscheine schon der vierte Roman „Die Prophezeiung der Giraffe“. „Gerade sitze ich in unserem Bauwagen im Garten und schreibe an meinem fünften Buch“, erzählte sie. Dort, fernab von Internet, Kühlschrank und Waschmaschine könne sie sich am besten aufs Schreiben konzentrieren.