„Lebens.Raum“ Fastenpredigten in Holzhausen: Neue Räume erleben

Von Stefan Buchholz

Laden zu ungewöhnlichen Fastenpredigten ein: Silke Klemm (St. Antoniusgemeinde), Bruder Markus Steinberger (Franziskanerkonvent) und Christiane Wüste vom Bildungshaus (v. l.). Foto: Stefan BuchholzLaden zu ungewöhnlichen Fastenpredigten ein: Silke Klemm (St. Antoniusgemeinde), Bruder Markus Steinberger (Franziskanerkonvent) und Christiane Wüste vom Bildungshaus (v. l.). Foto: Stefan Buchholz

Georgsmarienhütte. Mit Beginn der Fastenzeit haben die Holzhauser Katholiken eine erfolgreiche Veranstaltung vom Vorjahr neu aufgelegt: „Lebens.Raum“ nennt sich diesmal das Motto der Fastenpredigt-Reihe, das anhand von fünf Psalmen jeweils freitags um 19 Uhr in der Kirche St. Antonius Liturgie anders erlebbar machen will.

Los geht es am Freitag, 16. Februar. „Welten.Raum“ steht über dann über dem Wortgottesdienst, in dem die Schöpfung im Mittelpunkt steht. Statt klassischen Fastenpredigten von der Kanzel herunter, soll es durch das jeweilige Thema möglich werden, dass sich unterschiedlichste Menschen angesprochen fühlen und sie sich mit ihrem Leben wiederfinden, sagte Christiane Wüste vom Bildungshaus.

Weltgebetstag der Frauen

Dazu verlässt man auch mal die Kirche. In „Frei.Raum“ (23. Februar) ist der Treffpunkt vor der Kirche. Es geht zum benachbarten Sportplatz, wo ein Vertreter des BSV Freiräume aus Sportlersicht auslotet.

Zugunsten des traditionellen Weltgebetstages der Frauen (2. März), macht die Fastenveranstaltung eine Pause. Sie setzt sich mit „Dunkel.Raum“ (9. März) fort, in dem der Mediziner Herwig Butz und Marie-Theres Ellers vom Hospizverein Hagen mitwirken. „Wie erfahren wir dunkle Erfahrungen und wie können wir sie vor Gott bringen“, erklärte Christiane Wüste den Inhalt dieses Abends.

Soziale Gerechtigkeit

Um soziale Gerechtigkeit wird es beim Thema „Sozial.Raum“ (16. März) gehen. Gestaltet wird dieser Termin von Diakon Bernhard Jarvers und der Gemeindegruppe „Auf ein Wort“. Musik steht im Mittelpunkt von „Klang.Raum“ (23. März), bei dem etwa die Organistin Anne Wolf tonale Akzente setzt. Alle Veranstaltungen finden immer freitags um 19 h statt in der St. Antoniuskirche statt.

Das Projekt „Am Boberg 10“ hat die Reihe abseits klassischer Fastenpredigten entwickelt. Der Zusammenschluss aus Pfarrgemeinde, Franziskanerkonvent und dem Holzhauser Bildungswerk hat dabei den Wunsch der Gemeinde aufgegriffen, Liturgie so zu gestalten, dass auch eigene Wünsche und Vorstellungen eingebracht werden können. Mit den diesjährigen Veranstaltungen zur Fastenzeit will man ein erste Gelegenheit bieten, Gottesdienst neu und anders zu erleben und gemeinsam unbekannte Räume zu entdecken.