Premiere beim GMHütter Umzug Erstmals inklusiver Karneval am Hüttensonntag

Von Wolfgang Elbers


Georgsmarienhütte. Am kommenden Rosenmontagswochenende steht mit dem Hüttensonntag der Höhepunkt einer diesmal kurzen Turbo-Session an. Der GMHütter Familien-Straßenkarneval mit dem Rathaussturm um 14 Uhr und dem dann um 15 Uhr startenden großen Umzug ist traditionell das Großereignis südlichen Landkreis. Fragen an Katharina Hummert von Kulturbüro der Stadt zum Partyauftakt am Samstagabend, dem Vorbereitungsstress und dem Motto am Sonntag.

Frau Hummert, sind die GMHütter Karnevalisten angesichts der kurzen Karnevalszeit überhaupt schon richtig für das große Hüttensonntag-Finale in Stimmung gekommen?

Die GMHütter Karnevalisten sind auf Zack: Direkt zum Jahresbeginn sind die Karnevalsvorbereitungen in die finale Phase gegangen. Die Galasitzungen haben eine sehr gute Resonanz, und es wird ein klasse Karnevalsprogramm geboten. Da steht doch dem Highlight – dem Hüttensonntagsumzug – stimmungstechnisch nichts mehr im Wege.

Der Umzug am Sonntag steht für Familien-Straßenkarneval im besten Sinne, bei dem Jung und Alt gemeinsam am Straßenrand den Umzug verfolgen und miteinander feiern. Wie viele Motivwagen und Fußgruppen werden sich diesmal beteiligen?

In diesem Jahr werden 22 Motivwagen, Fußgruppen und Kapellen auf den GMHütter Straßen unterwegs sein. Kurzfristig Entschlossene dürfen sich aber auch noch gerne melden. Die Gruppen haben sich dieses Jahr wieder sehr viel Mühe gegeben, ein kreatives Motto zu finden. Besonders freue ich mich, dass sich die Wohngruppenbewohner mit geistiger Behinderung des Vereins „Mittendrin“ beteiligen. Nach dem Motto „ Die Welt ist bunt und wir sind mittendrin“ wollen sie den Hüttensonntagsbesuchern zeigen, dass Inklusion überall möglich ist. Ich bin gespannt, wie die bunten Kostüme aussehen werden – da stecken bestimmt tolle Ideen drin.

Hüttensonntag 2018 in GMHütte – Termin, Route und Infos >>

Wenn sich der Zug gegen 15 Uhr in Bewegung setzt, wird er traditionell vom Bürgermeisterwagen angeführt. Steht schon fest, unter welchem Motto hier die Kostüme stehen?

Der Bürgermeisterwagen wird wieder ein Thema mit einem aktuellen Bezug haben wie im vergangenen Jahr das Jubiläum 475 Jahre Oeseder Kirmes. Um welches Projekt es genau geht, bleibt bis Sonntag eine Überraschung.

Für den Hüttensonntag sind zuletzt bei der Stadt insgesamt Kosten in Höhe von rund 13000 Euro zusammengekommen. Kalkulieren Sie auch in diesem Jahr wieder mit dieser Summe, oder sorgen erhöhte Sicherheitsanforderungen hier für eine Steigerung?

Mit der Summe kommen wir in etwa aus. Wir haben hinsichtlich der Sicherheitsmaßnahmen zwar auch schon im letzten Jahr ein paar Anpassungen wie zum Beispiel die Erweiterung der Absperrungen und eine Erhöhung des Ordnungsdienstes am Sonntag um zwei Personen vorgenommen, konnten an anderer Stelle aber ein paar Kosten einsparen.

Gibt es im Vorfeld eigentlich Absprachen mit den Organisatoren des Ossensamstag, den der Bürgerausschuss Osnabrücker Karnevalisten seit 2015 mit einem veränderten Konzept durchführt?

Unsere örtlichen Karnevalsvereine halten uns zum Thema Ossensamstag stets auf dem Laufenden. Bislang gab es keinen Bedarf, sich im Vorfeld abzusprechen. (Weiterlesen: Polizei warnt: Zu Ossensamstag bitte nicht als Terrorist verkleiden)

Auch in diesem Jahr steigt am Samstagabend zur Einstimmung auf den Umzug am Sonntag wieder eine Hütten-Sause im beheizten Zelt hinter dem Rathaus. Wie wird dieses Partyangebot organisiert und welche Zielgruppen werden hier angesprochen?

Die Hütten-Sause wird von den örtlichen Karnevalsvereinen organisiert. Die bringen auf jeden Fall das Karneval-Know-How mit. Gefeiert wird mit reichlich guter Partymusik von der Starlight Showdisco in einem beheizten, karnevalistisch geschmückten Festzelt auf dem Kirmesplatz. Sowohl Jugendliche als auch junge Erwachsene und karnevalsverrückte Erwachsene sind gerne gesehene Gäste – idealerweise kommen die Besucher in tollen Kostümen.

Beim Hüttensonntag werden wieder zwischen 12000 und 15000 kleine und große Zuschauer erwartet. Wie viele Personen sind bei den GMHütter Karnevalsvereinen und bei der Stadt beteiligt, um so eine Großveranstaltung zu organisieren?

Hier unterscheiden wir einmal zwischen dem Organisationsteam und dem Team, welches am Hüttensonntag beziehungsweise. bei den Vorbereitungen wie dem Wagenbau mit seiner Man-Power bereit steht. Für die Organisation im Vorfeld sind das Kulturbüro der Stadt GMHütte sowie die Vorstände der örtlichen Karnevalsvereine Rot-Weiß-Club Georgsmarienhütte und Fidelio Kloster Oesede federführend verantwortlich. Das sind in etwa 15 Personen.

Nach dem Umzugsende wird am Hüttensonntag traditionell im Festzelt bei freiem Eintritt weitergefeiert. Wie lange dauert es am Sonntag, bis die Spuren des GMHütter Höhepunkts der fünften Jahreszeit beseitigt sind?

Die Party am Sonntag geht bis in die Abendstunden hinein. Im Anschluss wird dann das Zelt direkt ausgeräumt. Am Montagmorgen werden das Zelt und der Toilettenwagen abgebaut beziehungsweise abgeholt, sodass der Kirmesplatz ab Montagmittag wieder als Parkplatz zur Verfügung steht.

Alle Termine und Infos zum Karneval in und rund um Osnabrück >>

Letzte Frage: Welcher Song bringt Katharina Hummert beim Karneval in Feierstimmung, und was ist das beste Mittel, um während der tollen Ausnahmetage zwischen Weiberfastnacht und Hüttensonntag immer kühlen Kopf zu bewahren?

Zu Karneval geht immer „Hulapalu“ von Andreas Gabalier. Da kann jeder Mitsingen und hat gleich gute Laune! Bei einer guten Organisation der Termine von Weiberfastnacht bis Hüttensonntag entsteht kaum Stress. Da kann auch ich mich auf die Termine einlassen.