Show in der Sporthalle 250 kleine Jecken beim Kinderkarneval in Holzhausen

Von Horst Troiza


Georgsmarienhütte. Schlag auf Schlag geht es beim Holzhauser Karneval zu. Das Viererbündnis aus Vereinen und Verbänden aus dem GMHütter Stadtteil lud den Nachwuchs zum Kinderkarneval ein und bekam „eine volle Hütte“ mit rund 350 Zuschauern.

Traditionell sind beim Holzhauser Karneval die Kleinen nach den Großen dran. Nicht weniger begeistert und mit der gleichen Freude wie das erwachsene närrische Volk sammelten sich am Sonntag rund 250 Kinder und ihr Anhang vor der Bühne der Sporthalle. Dort wurden sie von Papagei Trudy (Britta Sydekum) und Flamingo Sanny (Sandra Biella) begrüßt, die durch das Programm führten.

Blau-weiße Tanzgarde wirbelt

Mit leuchtenden Augen sahen die Kleinen zu, wie die Mädchen von der blau-weißen Tanzgarde ihre Showtänze vortrugen. Mancher als Prinzessin kostümierten Zuschauerin klappte schier das Kinn herunter, als die uniformierten Tänzerinnen über die Bühne wirbelten. Ohne Zugabe wurden sie dann nicht von der Bühne gelassen.

Die „Tanzmäuse“, eine Kindergartengruppe des BSV, waren zwar in ihren Bewegungen nicht ganz so koordiniert, machte dies aber durch Begeisterung wieder wett. Besonders niedlich war ihr Tanz zum „Fliegerlied“, dessen Refrain „Heut ist so ein schöner Tag, lalalalala“ die Stimmung in der Sporthalle bestens beschrieb.

Zeitungstanz

Witzig war der Zeitungstanz, bei dem sich Pärchen bildeten, die auf einer aufgeklappten Zeitung zur Musik tanzten, die nach und nach zusammen gefaltet wurde. Im Anschluss war Ropeskipping mit der Gruppe von Deborah Hune angesagt. Was der eine oder andere noch als Seilspringen in Erinnerung hat, ist inzwischen zu einer schweißtreibenden Übung geworden, für die die Protagonisten nach Ende begeisterten Applaus vom Publikum ernteten.

Glücksbärchi, Schmusebärchi (Silke Scholz) animierte anschließend alle kleinen Jecken zum Mitmachen. Das Spiel Menschenkette, aber auch die Polonaise trafen auf bereitwillige Anhänger, die sich wie ein Lindwurm zwischen den Sitzreihen hin und her bewegten. Zum Ende des Programms wurde noch zum Spiel „Finde die Bänder“ aufgerufen, bevor die Gruppe „Showdance for Kids“ die zufriedenen und ausgepowerten kleinen Zuschauer verabschiedeten.