Ab Sonntag Kunst-Leistungskurs des Gymnasiums Oesede stellt Arbeiten aus



Georgsmarienhütte. Der Kunstleistungskurs des Gymnasiums Oesede hat in den vergangenen zwei Jahren hart gearbeitet: Es wurde gezeichnet, gemalt, getöpfert und Skulpturen gehauen. Die Ergebnisse werden ab Sonntag im Rahmen einer Ausstellung in der Villa Stahmer gezeigt.

Die 13 Schüler haben sich dabei mit den unterschiedlichsten Themen auseinandergesetzt – ob die Entwicklung des Realismus im 19. Jahrhundert oder das Formen von idealisierten Plastiken, alles floß in die nun ausgestellten Werke ein. Da kam bei Kursleiterin Kathrin Balßen schnell die Idee auf, eine Ausstellung mit den Schülern zu bestreiten. Das heißt aber auch unmittelbar vor dem Abitur noch zu lernen, wie man eine Ausstellung konzipiert, Bilder rahmt und gerade aufhängt.

„Ohne diese Kenntnisse ist es schwierig im Kunstbetrieb voranzukommen. Aber alle haben diese Aufgabe glänzend bewältigt“, so Museumsleiterin Inge Becher.

Die Ausstellung ist ab Sonntag, 14. Januar, geöffnet. Bürgermeister Ansgar Pohlmann wird zusammen mit Yasmin Hundepohl um 11 Uhr die Ausstellung eröffnen. Die Arbeiten sind bis zum 28. Januar in der Villa Stahmer zu sehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN