Veranstalter hoffen auf gutes Wetter am 17. und 18. August Madsen und Betontod beim „Hütte rockt“-Festival

Meine Nachrichten

Um das Thema Georgsmarienhütte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Publikumsmagnet: Im vergangenen Jahr waren unter anderem Danko Jones bei „Hütte rockt“ dabei. Archivfoto: André HavergoPublikumsmagnet: Im vergangenen Jahr waren unter anderem Danko Jones bei „Hütte rockt“ dabei. Archivfoto: André Havergo

Georgsmarienhütte. Der neue Termin hat sich bewährt: Auch 2018 wird das „Hütte Rockt“-Festival an dem seit dem vergangenen Jahr neu festgelegten Datum Mitte/Ende August stattfinden: In diesem Jahr am Freitag und Samstag, 17. und 18. August. Und auch die ersten Bands haben schon zugesagt. Außerdem wird das Geländekonzept überarbeitet.

Schließlich war das Wetter 2017 gnädiger, als es Besucher und Veranstalter bisher von dem im Tal des Teutoburger Waldes stattfindenden Festival gewohnt waren. Das Fazit: Die Termin-Verlegung auf die dritte August-Woche war eine richtige Entscheidung. Und dabei soll es auch 2018 bleiben.

Auch das erste Highlight steht bereits fest: Die festivalerprobten Mannen von Madsen wollen bei der dann schon zwölften Ausgabe des „Hütte Rockt“-Festivals die Fans zum Toben bringen und nach bereits fünf Top-10-Alben ihre frisch gebackene Platte auch in GMHütte live präsentieren. Und nicht nur dort: Quasi parallel spielt die Band auf dem „Highfield Festival“, das ebenfalls an dem Augustwochenende vom 17. bis 19. August in Grosspösna bei Leipzig über die Bühne gehen soll.

Endlich angebissen

„Nachdem wir im vergangenen Jahr bereits den Köder ausgeworfen haben, Madsen aber nicht angebissen hat, sind wir umso stolzer, nun die Jungs aus dem Wendland geangelt zu haben“, freut sich Marius Kleinheider als Vorsitzender des Vereins.

Ein weiterer Top-10-Act, die Deutsch-Punker von Betontod, sind ohnehin auf Metal-Festivals gern gesehene Gäste. Das „Hütte Rockt“-Publikum hat mit den mitgröl-affinen Songs der Band die besten Voraussetzungen um mit Pogo und Stagediving alle Feier-Register zu ziehen.

Mit ähnlichen Attitüden kann man bei den drei Punkern AndiOliPhilipp, kurz AOP genannt, rechnen. Aber es wäre natürlich nicht das „Hütte Rockt“-Festival, wenn nicht neben Rock und Punk auch weitere Genres die Chance bekommen, das Festival-Publikum in ihren Bann zu ziehen: Mit dem Rapper Jolle kommt auch der Hip-Hop nicht zu kurz und bringt Abwechslung in die Hütte. Und natürlich sind auch wieder die Lokalmatadoren von Hi!Spencer mit am Start, die sich bereits in der Vergangenheit ihre Fans beim „Hütte Rockt“-Festival erspielen durften.

Während das Line-up des Festivals langsam Gestalt annimmt, gibt es auch im gemeinnützigen Verein „Die Hütte Rockt“ neues: Auf der Mitgliederversammlung wurde ein neuer 2. Vorsitzender gewählt: Christian Peters, schon seit Jahren dabei, löst Michael Stein ab, der dem Verein natürlich erhalten bleibt.

„Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen“, meint der neue stellvertretende Vorsitzende Peters: „Wir hatten bereits mit der ersten Bandwelle wieder eine gute Mischung aus etablierten Größen sowie lokalen Acts zu verkünden. Man darf aber auch sehr gespannt sein, was die nächsten Band-Veröffentlichungen so mit sich bringen.“

Auch in diesem Jahr wird es erneut eine zweite Bühne im Zelt geben, in dem vor allem regionalen Bands die Möglichkeit haben, sich vor großem Publikum zu präsentieren. Wer sich angesprochen fühlt, hat nun die Chance, sich einen Slot durch den im April 2018 stattfindenden Hüttenmarkt Rockbattle zu sichern.

Auch für die Kleinen wird 2018 wieder gesorgt: Hütte Rockt Kids, das Unterhaltungsprogramm für Kinder, verspricht viel wieder viel Spaß mit Dosenwerfen, Gummitwist, Seilspringen, Tauziehen und vielem mehr.

Allerdings wird 2018 das Geländekonzept von Grund auf überarbeitet, so werden keine Kosten und Mühen gescheut, den Toiletten-Gang so angenehm wie möglich zu gestalten. Und auch das Zelt für die Bühne wird in neuem Glanz erstrahlen.

Kartenvorverkauf

Wer dabei sein will: Ab sofort gibt es die Zwei-Tages-Tickets der Preisstufe 1 für 38,20 Euro unter www.eventim.de sowie an allen bekannten VVK-Stellen. Die Vorverkaufsstellen vor Ort sind Schreibwaren Fröse, Oeseder Straße 78, sowie Kleinheider Hörsysteme, Hindenburgstraße 24, beide in Georgsmarienhütte.

Weitere Infos unter www.huette-rockt.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN