Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Neugestaltung der Sport- und Freizeitanlage Und Tschüss: Abbrucharbeiten auf dem GMHütter Rehlberg gestartet

Von pm | 30.08.2019, 13:43 Uhr

Generationen von Schüler haben dort die Bundesjugendspiele absolviert, für viele Sportler war es sowas wie eine Heimat: Jetzt ist der „alte“ Rehlberg Geschichte und die ersten Veränderungen zur Um- und Neugestaltung der Sport- und Freizeitanlage werden sichtbar.

Seit Mitte dieser Woche haben die Abbrucharbeiten auf dem Areal Rehlberg begonnen. Zunächst liegt das Hauptaugenmerk des Abrisses auf dem Rückbau der beiden zuvor als Sport- und Vereinsheim genutzten Gebäude.

(Weiterlesen: Abrissarbeiten für das Sportareal Rehlberg gehen in Kürze los)

Dabei werden die einzelnen Materialien die beim Abriss anfallen fein säuberlich sortiert und entsprechend durch eine für den Abbruch beauftragte Fachfirma entsorgt. Gleichzeitig wird die Maßnahme auch ökologisch begleitet, um die Gefährdung von Tieren, zum Beispiel Fledermäusen, die sich im alten Gebäude befinden könnten, auszuschließen.

Die Arbeiten werden voraussichtlich noch bis Ende der kommenden Woche dauern. Danach stehen weitere Erd- und Abrissarbeiten, insbesondere auch im Bereich des Sportplatzes, auf dem Plan.