Ein Artikel der Redaktion

Vorbereitung auf Landratswahl SPD-Geeste unterstützt Kandidatin Vanessa Gattung

Von Manfred Fickers | 24.01.2019, 13:19 Uhr

Die SPD-Geeste bereitet sich auf die Europa- und die Landratswahl vor.

Bei der Mitgliederversammlung des Ortsvereins stellte sich Vanessa Gattung vor, die vom SPD-Kreisvorstand als Kandidatin bei der Landratswahl vorgeschlagen ist. Die 29-Jährige aus Papenburg berichtete, dass sie viel Zuspruch nach Bekanntgabe des Kandidatenvorschlags bekommen hat. Die studierte Gerontologin arbeitet beim Gesundheitsdienst von Stadt und Landkreis Osnabrück. Gerontologie, Alterswissenschaft, sei eine sehr vielseitige Ausbildung mit vielen sozialen Themen. Es gehe im Kern um das Miteinander der Generationen. Ihre Bewerbung um das Amt will sie als Zeichen der Gleichstellung von Frauen und als Signal an junge Leute verstanden wissen, sich politisch einzubringen.

Die SPD-Kreisvorsitzende Andrea Kötter sagte, die SPD arbeite derzeit an Programmschwerpunkten für den Wahlkampf. In der Diskussion zeigten sich die Ortsvereinsmitglieder vom Vorschlag des Kreisvorstands überzeugt. Die Delegierten aus der Gemeinde Geeste werden beim Kreisparteitag am 21. März in Papenburg über die Kandidatin für die Wahl am 26. Mai mit abstimmen.

Kötter erntete Zustimmung, als sie die angekündigte Senkung der Kreisumlage begrüße und hinzu fügte, dass die Städte und Gemeinden eigentlich noch mehr entlastet werden müssten. Zustimmung bekam sie außerdem für die Aussage: "Die Europawahl ist eine Richtungswahl." Die SPD werde sich für ein solidarisches Europa einsetzen, dass weltweit geeint auftritt. "Kleinstaaterei wäre ein Rückschritt."

Der Ortsvereinsvorsitzende Peter Kramer konnte von einer positiven Entwicklung berichten. 2009 hatte die SPD in der Gemeinde 31 Mitglieder, jetzt sind es 38. Lothar Achenbach stellte die Arbeit der Ratsfraktion vor. Schon vor einem Jahr hatte die SPD vorgeschlagen, die Kosten für die archäologischen Untersuchungen in neuen Baugebieten im Ortsteil Geeste anders zu verteilen und die Grunderwerber nicht damit zu belasten. Man werde weiterhin auf eine solidarische Kostenverteilung drängen. Bei den Haushaltsberatungen zeichneten sich die Schwerpunkte Ausbau von Kindertagesstätten, Wirtschaftswegesanierung, Dorferneuerung Geeste und das Entwicklungskonzept für Dalum als Schwerpunkte ab. Zum geplanten Sport- und Jugendtreff in Dalum merkte Achenbach an, die SPD ein "stimmiges Konzept für die Jugendarbeit" fordert.

"Die Mitglieder können für die Fraktionsarbeit viele wichtige Anregungen geben", sagte Achenbach. Eine konnte er gleich mitnehmen. Der ehemalige Bürgermeister Gerrit Meyer schlug vor, die Eigeninitiative von Einwohnern in Siedlungen wie Torfwerk und Neuer Kamp und kleinen Ortsteilen mehr zu unterstützen. Peter Kramer machte einen Vorschlag, über den bei der nächsten Mitgliederversammlung abgestimmt werden soll. Er möchte, das Veronika Peters Co-Vorsitzende wird.