Ein Artikel der Redaktion

Gemeinde ist elektrisch mobil Innogy SE stellt Geeste ein Pedelec zur Verfügung

Von PM. | 28.02.2017, 20:22 Uhr

Ein neues Pedelec hat innogy-Kommunalbetreuer Hermann-Josef Jansen an den Ersten Gemeinderat Hans Hanenkamp. Das Fahrrad stellt die innogy SE der Gemeinde Geeste kostenlos zur Verfügung.

Hierbei handelt es sich um das zweite Pedelec, das die Gemeinde erhalten hat. 2012 stellte die RWE zehn weitere Pedelecs für den Internationalen Naturpark Bourtanger Moor zum Verleih an Touristen bereit. Diese wurden im Naturparkgebiet verteilt und vier von den Pedelecs sind bei einem örtlichen Radverleiher in der Gemeinde stationiert.

Das neue Rad wird von den Gemeindemitarbeitern genutzt. Es bietet sich vor allem für Kurzstrecken im Ortsteil Dalum an. Die Gemeinde setzt damit ein Zeichen für Elektromobilität. „Kurze Strecken innerhalb der Gemeinde können so noch besser umweltschonend per Rad erledigt werden. Das Auto wird häufiger stehen bleiben können“, sagte Hanenkamp. Des Weiteren können Wege, die in der Vergangenheit zu Fuß zurückgelegt werden mussten, nun schneller mit dem Fahrrad befahren werden.

Laden lassen sich diese unproblematisch. Am Rathaus befindet sich eine Ladestation. Aber ebenso gut lassen sich Elektroräder an der heimischen Steckdose laden.

 Das neue Dienstrad der Gemeinde verfügt im Durchschnittsbetrieb über eine Reichweite von etwa 50 km und erreicht eine Geschwindigkeit von maximal 25 km/h. „Elektroräder sind nicht nur komfortabel für Radfahrer, sie helfen auch der Umwelt. Wer das Auto zu Hause lässt und mit dem Fahrrad unterwegs ist, trägt zur Reduzierung des Verkehrsaufkommens und damit und damit zur Verringerung von CO²-Emissionen bei“, erklärte Jansen. „Wir freuen uns sehr über das neue Rad, das innogy uns zur Verfügung stellt“, dankte Hanenkamp.