Ein Artikel der Redaktion

Feuerwehrausschuss beschließt Bau einer Löschwasserstelle Neuer Brunnen für Dalum

Von Tim Gallandi | 10.09.2011, 08:23 Uhr

Im Industriegebiet Dalum soll ein neuer Löschwasser-Tiefbrunnen gebaut werden. Das hat der Feuerwehrausschuss der Gemeinde Geeste in seiner jüngsten Sitzung auf den Weg gebracht. Außerdem wurde beschlossen, die Ortsfeuerwehren Groß Hesepe und Osterbrock mit neuen Werkzeugen und Schutzausrüstungen auszustatten.

Beim Einsatz während eines Großbrands bei der Firma Rengers in Dalum am 13. April vergangenen Jahres hatten die Feuerwehren der Gemeinde Geeste festgestellt, dass es im Bereich der Industriestraße an Hydranten fehlt. Wie sich die Vertreter der Wehren um Gemeindebrandmeister Rudolf Hölscher in der jetzigen Sitzung erinnerten, mussten seinerzeit über zwei Kilometer lange Schlauchleitungen verlegt werden.

Daher beantragten die Feuerwehren für dieses Gebiet das Anlegen eines Brunnens in etwa 60 Meter Tiefe mit einer Fördermenge von 1600 Litern pro Minute. Die Arbeit soll von einem Spezialbetrieb für Brunnenbau übernommen werden und schätzungsweise 6400 Euro kosten. Der Feuerwehrausschuss erteilte dem Antrag einstimmig grünes Licht.

Ebenfalls ohne Gegenstimme verabschiedet wurden die Anträge zur Beschaffung von Werkzeug unterschiedlicher Art. Zu den Materialien zählen beispielsweise 35 Helmlampen und ein Boschhammer für die Ortsfeuerwehr Groß Hesepe sowie jeweils drei C-Strahlrohre und Handsprechfunkgeräte für die Osterbrock. An die dortige Wehr soll laut Beschluss des Ausschusses auch der größte Einzelposten gehen: eine neue Tragkraftspritze für 11000 Euro. Insgesamt bewilligte das Gremium Mittel von 32000 Euro für die beiden Ortsfeuerwehren.

Einmütige Zustimmung erfuhr außerdem der Antrag des Gemeindebrandmeisters zur Beschaffung von persönlichen Schutzausrüstungen für die Ortsfeuerwehren für insgesamt 19400 Euro. Aus dem laufenden Haushalt fließen 12600 Euro in diese Investitionen. Weitere Beschaffungen für die Ortsfeuerwehr Groß Hesepe in Höhe von 6800 Euro wurden für das Haushaltsjahr 2012 in die Finanzplanung eingestellt.