Ein Artikel der Redaktion

Beiträge zum Radio-Song-Contest Musik aus dem Emsland

Von PM. | 05.04.2016, 09:45 Uhr

Gegen die musikalische Konkurrenz aus ganz Deutschland wollen sich beim 10. „Radio-Grand Prix“ der Ems-Vechte-Welle Musiker aus der Region behaupten.

Unter den zwölf Beiträgen in der Kategorie für deutschsprachige Rock- und Popmusik befinden sich „Flut“ von Volker Schäfer aus Meppen, „Unendlich“ von Mecky aus Lingen, „Ein Gedanke für Dich“ von Shit Happens aus Lingen, „Irgendwo da draußen“ von Tom Wolf & 200 Grafschafter Stimmen aus Nordhorn. Welche Songbeiträge die Jury Tine Wittler, Stephan Runge, Martell Beigang, Jens Niederhagen und Oliver Gies überzeugen, haben die Juroren bis zum Wertungsschluss am 31. Mai festzustellen.

Ingo Mertineit moderiert

In der Hörfunksendung „ StarClub Magazin “ auf der Ems-Vechte-Welle, moderiert von Ingo Mertineit , wird auch der 10. Radio Song Contest veranstaltet. In der Kategorie für deutschsprachige Rock- und Popmusik mit: 1. Aus Schlangen: „Du fehlst“ von Halsüberkopf. 2. Aus Lingen: „Ein Gedanke für Dich“ von Shit Happens, 3. Aus Berlin: „Ein Zwei Stunden“ von Molo, 4. Aus Meppen: „Flut“ von Volker Schäfer, 5. Aus Nordhorn: „Irgendwo da draußen“ von Tom Wolf & 200 Grafschafter Stimmen, 6. Aus Heidelberg: „Mein Herz das springt vor Glück“ von Franz Simoneit, 7. Aus Potsdam: „Rot, Geld, Grün“ von Romano Licker. 8. Aus Koblenz: „Schneemann“ von Divva, 9. Aus Köln: „Takt der Gezeiten“ von Lola Utopia, 10. Aus Lingen: „Unendlich“ von Mecky, 11. Aus Vöhl: „Was machen wir denn heute?“ von Nadine Fingerhut, 12. Aus Münster: „Weil wir leben“ von Jo Maximilian.