Gaumenkitzler freuen die Gäste Zehnter Markt für Genießer im Moormuseum Geeste

Von Heiner Harnack

Meine Nachrichten

Um das Thema Geeste Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sie freuen sich auf den Markt für Genießer im Emsland Moormuseum und testen vorab emsländische Spezialitäten: Michael Haverkamp, Michael Hilbers, Jutta Terborg, Edgar Klinger, Helmut Backers und Ansgar Becker (v.l.). Foto: Heiner HarnackSie freuen sich auf den Markt für Genießer im Emsland Moormuseum und testen vorab emsländische Spezialitäten: Michael Haverkamp, Michael Hilbers, Jutta Terborg, Edgar Klinger, Helmut Backers und Ansgar Becker (v.l.). Foto: Heiner Harnack

Geeste. Eine kulinarische Rundreise durch den Nordwesten bietet das Emsland-Moormuseum am Sonntag ab 11 Uhr seinen Besuchern an. Es lockt der 10. Herbst am Siedlerhof.

Insgesamt 27 Aussteller haben sich für den Genießer-Markt angemeldet, wie Museumsleiter Michael Haverkamp im Vorfeld berichtet. Es geht um Köstlichkeiten, die nicht industriell, sondern in handwerklicher Tradition gefertigt werden.

Dabei kann man zwischen der Haselünner Aal- und Forellenräucherei Meyerburg, der Hofkäserei Michelbrand, Sieben Ziegen aus Visbeck oder den Feinen Konfitüren aus Großheide und vielen anderen probieren und kaufen. Nicht aus dem Nordwesten stammen die Produkte der Brennerei Erich Bürger aus Thulba in Bayern. Haverkamp dankte der Sparkasse Emsland und Slow Food Deutschland für die Unterstützung, da eine solche Veranstaltung, die bereits ihr zehnjähriges Jubiläum feiert, ohne Sponsoren nicht mehr möglich wäre.

Dank an Unterstützer

Edgar Klinger von Slow Food Deutschland ging ein wenig in die Historie zurück und erklärte, dass man bei den ersten Veranstaltungen die Kontakte zu den Ausstellern hergestellt habe. „Wir liefern die Theorie zu der Praxis, die an den Ständen umgesetzt wird“, sagte Klinger. Helmut Backers vom gleichnamigen Gasthof in Twist hat in der Zwischenzeit ein kleines, leckeres Mittagessen kredenzt, um zu belegen, was der emsländische Markt zu bieten hat. Seine Vorsuppe enthielt kleine, emsländische Flusskrebse, die in der Deeper Aa in der Nähe von Freren gefangen wurden. „Wir bieten am Sonntag auch Speisen an, die vom Bunten Bentheimer Schwein oder dem Bentheimer Landschaf stammen“, erklärte Backers. Beide Rassen seien vom Aussterben bedroht.

Michael Haverkamp war überzeugt, dass die Veranstaltung sich bei den Interessenten etabliert habe. „Wir wollen hier auch nicht immer höhere Besucherzahlen erreichen, sondern ein fester Bestandteil für kulinarische Leckerbissen und regionale Produkte sein“, sagte der Museumschef. „Für uns ist solch ein Jubiläum ein Meilenstein“, hoffte er auf gutes Wetter am Sonntag.

Auch auf eine Verlosung könnten sich die Besucher freuen. Als Preise warten ein Zehnkilo-Fleischpaket und ein Wurstpaket vom Bentheimer Schwein. Als Gourmet- Höhepunkt gibt es ein Essen im Gasthof Backers in Twist zu gewinnen. Auf die kleinen Besucher wartet ein reichhaltiges Programm, das sich rund um die Kartoffel bewegen wird. Damit die kulinarischen Leckerbissen noch besser munden, gibt es für das Gehör feinsten Jazz. Der Markt der Genüsse hat von 11 Uhr bis um 17 Uhr seine Tore geöffnet. Es gelten die üblichen Museums -Eintrittspreise.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN