E-Rotic“-Sängerin in der Jury Geeste: Radio Song Contest unterstützt Talente

Liane Hegemann ist neues Mitglied der Jury. Foto: One PhotoLiane Hegemann ist neues Mitglied der Jury. Foto: One Photo

Geeste. Bereit für den Jubiläums-Radio Song Contest 2017 im kommenden Jahr ist der Dalumer Veranstalter Ingo Mertineit und sein prominentes Jurorenteam.

Dieses möchte selbstkomponiertes Liedgut von Songschreiberinnen, Songschreibern und Bands aus dem Emsland, der Grafschaft Bentheim und den benachbarten Regionen zu hören bekommen. Auf „Herz und Nieren“ werden die Songtexte, die musikalische Gestaltung sowie der Gesang geprüft. Dabei soll der Jury zufolge die Songidee in den Vordergrund gerückt werden.

Auch im kommenden Jahr werden zwei Wettbewerbskategorien angeboten. Lyane Hegemann gehört zum Juryteam 2017 in den Kategorien Schlager und Rock/Pop. „Ich freue mich sehr. Das ist eine Herausforderung, andere Songschreiberinnen und Songschreiber zu bewerten. Ich werde sehr objektiv sein, was die Songs angeht“, sagt Hegemann im Interview einer Pressemitteilung zufolge. Lyane Hegemann ist Songschreiberin, Produzentin und Sängerin. Im Genre Popmusik feierte die Jurorin Erfolge mit der Band „E-Rotic“. Zu ihren Hits zählen „Fred Come To Bed“ sowie „Max Don’t Have Sex“.

Doch auch im Schlagergeschäft hat Hegemann hörbare Spuren hinterlassen mit der Band Xanadu. Die Band wurde durch ihre zweifache Teilnahme an der deutschen Vorentscheidung zum Grand Prix Eurovision de la Chanson (heute Eurovision Song Contest) bekannt. 1989 belegte sie mit dem Titel „Einen Traum für diese Welt“ Platz zwei. 1990 wiederholte sie diese Platzierung mit dem Titel Paloma Blue.

Es sei heutzutage nicht mehr so einfach, sich hervorheben zu können, denn es gibt sehr viel Musik, sagt Hegemann. „Wer die Chance hat, sollte sich auf jeden Fall für den Radio Song Contest 2017 bewerben“. „Es ist nicht einfach, sich die Rosinen herauszupicken. Und wenn ein Wettbewerb wie der Radio Song Contest ansteht, wo man wirklich die Möglichkeit hat, sich einem breitem Publikum präsentieren zu können, da sollte man wirklich mitmachen“, heißt es von dem Musikprofi.

Pia Malo mit dabei

Ebenfalls Schlagerjury-Mitglied ist Pia Malo. Die Tochter von Schlagerstar Olaf Malolepski („Die Flippers“) steht selbst als Schlagersängerin auf der Bühne. „Wir wollen die Musik vorantreiben, darum bin ich sehr gerne als Jurorin dabei – und gerade im deutschen Schlager“, erzählt Pia Malo. Beim Radio Song Contest geht es um deutschsprachige Musik; um Songschreiberinnen, Songschreiber und Bands, die ihre eigenen Songs komponieren und eigene Texte schreiben. „Songs müssen mich berühren, sie müssen eine Geschichte erzählen“, sagt Pia Malo. Diese Eigenschaften sind der Schlagersängerin sehr wichtig; auch wenn es darum geht, Titel für ein eigenes Album auszuwählen. Das Gesamtpaket aus Text, Musik und Instrumente muss passen. „Man muss ein gutes Gefühl bekommen, wenn man einen Song hört“.

Viel Gefühl

Der Schlagerjury gehören neben Lyane Hegemann und Pia Malo auch Gottfried Würcher vom Nockalm Quintett, Peer Wagener und Philip Demmler an. Dabei hat Demmler beim vergangenen Wettbewerb eigene Erfahrungen als Radio Song Contest-Teilnehmer sammeln dürfen. Mit seinem Titel „Froschkönig“ wurde der Kölner Shootingstar der damaligen Jury vorgestellt. „Es war ein Wechselbad der Gefühle“, so hat Philip Demmler sein Mitwirken als Interpret und Songschreiber in Erinnerung.

Beim Radio Song Contest 2017 wird nun Philip Demmler sich die Beiträge anhören und Kommentare abgeben. „Ich fand beim Contest schon aus der Teilnehmerperspektive sehr interessant zu sehen, welche Songschreiberinnen und Songschreiber mitwirken. Umso interessanter fand ich, die breite Palette an Musikalität wahrzunehmen: Interpreten, die ich vorher nicht kannte, die allesamt tolle Texte und Melodien hatten - aus völlig unterschiedlichen stilistischen und menschlichen Richtungen“, verrät Philip dem Radiosender. Philip Demmler: „Ich möchte dieses gerne aus der Juryperspektive miterleben. Ich weiß, es wird nicht einfach. Aber ich freue mich auf abwechslungsreiche Songs und ich werde die Beiträge objektiv bewerten“.

Bewerbungsschluss für den musikalischen Wettstreit ist am 31.12.2016. In der Sendung StarClub Magazin auf der Ems-Vechte-Welle werden ab Januar 2017 die mitwirkenden Beiträge vorgestellt, die von den Juroren eine Rezension erhalten werden. Bewerben über www.radiosongcontest.de


0 Kommentare