Landrat Winter gratuliert Geeste: Countdown für Radio Song Contest läuft

Der Wettbewerb Radio-Song-Contest 2017 hat im Bürgerradio Ems-Vechte-Welle begonnen. Foto: MertineitDer Wettbewerb Radio-Song-Contest 2017 hat im Bürgerradio Ems-Vechte-Welle begonnen. Foto: Mertineit

Geeste. Der Countdown zum Bewerbungsstart für den Radio Song Contest 2017 läuft.

Ab Dienstag, dem 15. November, sind Songschreiberinnen, Songschreiber und Bands aufgefordert, ihre Eigenkompositionen aus den Genres Deutschrock/Pop und Deutscher Schlager für den Wettbewerb einzusenden. Insgesamt neun prominente Musikexperten werden sich einer Pressemitteilung zufolge mit dem Songmaterial auseinandersetzten.

Zu den Unterstützern im kommenden Jahr gehört der Schlagerstar Gottfried Würcher aus Österreich. Mit seiner Band „Nockalm Quintett“ siegte Würcher bereits beim Grand Prix. „Es ist sehr wichtig, dass man junge Leute unterstützt, damit sie etwas weiterkommen können“, sagte er. „Die Pattformen, gerade für den Schlager-Newcomer, sind sehr dünn geworden. Auch die Hörer möchten neue Songs hören von neuen Interpreten. Beim Radio Song Contest hat man die Möglichkeit, den Nachwuchs zu unterstützen“, sagt Würcher.

Teilnahme mit gutem Material

Am Wettbewerb teilnehmen können Künstler, die ihre Songs bereits in einem professionellen Tonstudio aufnehmen konnten und eine CD produziert haben. Doch auch jene Songideen sind gerne gesehen, die unter einfachen Bedingungen, zum Beispiel im eigenen Band-Proberaum, aufgenommen wurden. „In erster Linie handelt es sich bei uns um einen Song-Contest und da kommt es nicht auf die Qualität der Aufnahme an, sondern auf das Songwriting, sprich auf den Text in Verbindung mit der Melodie“, betont Juror Stephan Runge, der ebenfalls seine eigenen Songs textet und komponiert. Gerade diese Mischung aus zu einem mit der Gitarre eingesungenen Beitrag bis hin zum ausproduzierten Song findet der Kölner Musikexperte interessant.

Hauptsache Herzblut

Auch Jurymitglied Jens Niederhagen verlangt von den Bewerbern nicht unbedingt eine professionelle Studioproduktion. „Entscheidend sind für mich sowohl die Kreativität als auch die Originalität der Beiträge. Ich finde es bewundernswert, originelle und kreative Beiträge zu hören. Dabei spielt es für mich keine Rolle, wie gut die Aufnahmequalität des Songs ist. Hauptsache, es steckt Herzblut dahinter“, so der Produzent aus Heiligenhaus.

Ein Wiederhören gibt es beim kommenden Radio Song Contest 2017 mit Tine Wittler. „Für so etwas schlägt mein Herz“, sagt Wittler. „Das ist genau mein Ding. Ich finde es wichtig, dass junge Künstler einen Raum bekommen und darüber hinaus überhaupt die Möglichkeit bekommen, sich und ihre Musik zu präsentieren und für sich ein Publikum zu erobern“, meint die Autorin aus Hamburg.

Zum bevorstehendem zehnjährigen Jubiläum haben den Dalumer Veranstalter Ingo Mertineit und sein Jurorenteam Glückwünsche von Landrat Reinhard Winter erreicht. „Der Radio Song Contest hat sich zu einer echten Erfolgsgeschichte entwickelt: Im Jahr 2017 feiert der Wettbewerb sein mittlerweile zehnjähriges Bestehen und bietet Nachwuchs- wie Amateurmusikern damit einmal mehr eine hervorragende Plattform, um das eigene Können unter Beweis zu stellen und sich dabei gleichzeitig einer kritischen Bewertung durch die fachkundige Jury zu unterziehen. Zum „kleinen Jubiläum“ möchte ich im Namen des Landkreises Emsland auf diesem Weg ganz herzlich gratulieren“, heißt es auszugsweise aus dem Grußschreiben.

„Hochkarätige Jury“

Entscheidend für diese eindrucksvolle Entwicklung, so Winter, sei ein Faktor, dass es Ingo Mertineit als Organisator immer wieder gelingt, hochkarätige Jurymitglieder für dieses ehrgeizige Projekt zu gewinnen, die sich ehrenamtlich in den Dienst der Sache stellen. Für die vielen talentierten Nachwuchsmusiker, die zu einem Großteil aus dem Emsland und den benachbarten Landkreisen stammen, bietet dieser Wettbewerb eine tolle Möglichkeit, sich zu präsentieren. „Als Landrat des Landkreises Emsland danke ich sowohl Herrn Mertineit, als auch den beteiligten Jurymitgliedern für ihr großes Engagement zugunsten dieses wunderbaren Projektes und hoffe, dass der Wettbewerb auch im Jahr 2017 wieder großen Zuspruch bei den Nachwuchs- und Amateurkünstlern findet“.

In der Radio Song Contest-Geschichte haben es bereits Emsländer mit ihren Songs auf Platz 1 geschafft: Daniela Menke aus Geeste-Klein Hesepe mit „Remember me“ im Jahr 2013 und beim diesjährigen Wettbewerb der Lingener Popsänger Mecky mit „Unendlich“.

Songschreiber können über www.radiosongcontest.de ihre Eigenkompositionen vorschlagen. Bewerbungsschluss ist am 31.12.2016. Der Radio Song Contest wird im Rahmen der Prom-Talkshow „StarClub Magazin“ veranstaltet und auf der Ems-Vechte-Welle ausgestrahlt.