2300 Chancen auf Losglück Adventskalender für Geeste und Umgebung vorgestellt

Der Gesamterlös des Kalenders wird durch die fünf Gemeinden geteilt, die in diverse eigene Projekte oder ins Ausland investieren. In Osterbrock möchte man die St.Isidor-Kirche sanieren. Archivfoto: Gerd MecklenborgDer Gesamterlös des Kalenders wird durch die fünf Gemeinden geteilt, die in diverse eigene Projekte oder ins Ausland investieren. In Osterbrock möchte man die St.Isidor-Kirche sanieren. Archivfoto: Gerd Mecklenborg

Geeste. 2300 Adventskalender bringt ein Projektteam aus Geeste und Umgebung in diesem Jahr auf den Markt. Alles für einen guten Zweck.

Die Schirmherren der Aktion, Pfarrer Jürgen Altmeppen und Pfarrer Thorsten Jacobs, spielen bald wieder die Glücksfee und rollen die Lostrommel.

Die Adventskalender-Aktion widmet sich gemeinnützigen Anliegen und ist verbunden mit einer Verlosung. Die katholischen Pfarrgemeinden St. Nikolaus Groß Hesepe, Christus König Dalum, St. Antonius Geeste, St. Isidor Osterbrock und die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Dalum haben sich zusammengetan und die Preise des Adventskalenders organisiert. Und Lucas Cantzen aus Groß Hesepe hat den künstlerischen Part übernommen und das Motiv gemalt.

Jeder Kalender besitzt eine individuelle Losnummer. Jeden Tag gibt es etwas zu gewinnen, insgesamt 230 Gewinne im Gesamtwert von über 5000 Euro. Jeder Kalender kann nur einen Gewinn erzielen. Seit einigen Tagen liegt er zum Verkauf in den Pfarrbüros aus und wird auf kommenden Veranstaltungen verkauft. Der Gesamterlös des Kalenders wird auf die fünf Gemeinden aufgeteilt, die das Geld in diverse eigene Projekte oder ins Ausland investieren.

In Osterbrock möchte man die St. Isidor-Kirche sanieren, St. Antonius das Geld für die Gestaltung einer Sitzecke beim Pfarrheim und die Anschaffung eines Spielgeräts einsetzen. Die Christus-König Gemeinde spendet ihren Teil des Gesamterlöses an den Verein „aqua creative“. Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Dalum möchte das Fünftel teilen. Projekte der eigenen Gemeinde und die Partnergemeinde Hamai in Tansania sollen von dem Verkauf profitieren.

Was vom 1. bis 24. Dezember verlost wird, ist hinter den Türen vermerkt. Die Gewinnnummern werden ab dem ersten Tag unter www.deradventskalender.jimdo.com aufgelistet. Der Aushang in den Kirchen wird jede Woche erneuert.

Die Gewinne können unter Vorlage der Losnummern am Sonntag, 11. und 18. Dezember von 11.30 bis 12 Uhr sowie am Mittwoch, dem 21. Dezember von 18 bis 18:30 Uhr und am Heiligabend von 10 bis 10.30 Uhr im Pfarrheim „Haus Emmaus“, Huberta-Roggendorf-Straße in Dalum abgeholt werden. Im Verhinderungsfall sind Rückfragen unter der Telefonnummer 05937/970350 möglich. Nach dem 31. Januar 2017 verfällt laut Organisationsteam der Gewinnanspruch.


0 Kommentare