Aktion des SKM Emsland-Mitte Flüchtlingshelfer treffen sich zum Austausch bei Geeste

Meine Nachrichten

Um das Thema Geeste Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Beim Austauschtreffen des SKM in Geeste haben Ehrenamtliche aus der Flüchtlingshilfe über ihre Erfahrungen gesprochen. Foto: SKMBeim Austauschtreffen des SKM in Geeste haben Ehrenamtliche aus der Flüchtlingshilfe über ihre Erfahrungen gesprochen. Foto: SKM

Geeste. Im Haus Emmaus in Dalum haben sich die ehrenamtlichen Helfer in der Flüchtlingshilfe zum ersten ortsübergreifenden Austauschtreffen getroffen.

Eingeladen hatte der SKM Emsland-Mitte . Nicole Jager, verantwortlich für die Flüchtlingssozialarbeit, führte durch den Abend: „Ich freue mich über das große Interesse und möchte Ihnen für die geleistete ehrenamtliche Unterstützung meinen besonderen Dank aussprechen.“ Als neue Ansprechpartnerin für die Ehrenamtlichen stellte sie Helga Wallat vor. Sie ist seit Anfang August für die Koordination der Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe und auch für die Organisation von Fortbildungen und Festen zuständig.

Drei große Themenbereiche

Die Ehrenamtsarbeit leistet besonders in drei großen Themenbereichen einen erheblichen Anteil zur gelingenden Integration. Nachdem Anfang des Jahres der große Zustrom an Flüchtlingen in die Gemeinden kam, haben engagierte Helferinnen und Helfer die ehrenamtliche Deutschförderung organisiert. Der Bedarf an Deutschförderung ist trotz der VHS- Kurse ungebrochen. Um das Erlernte zu verfestigen, ist in vielen Fällen eine ehrenamtliche Unterstützung auch während eines Kurses sinnvoll.

Im Sprach- und Lernprojekt unterstützen ehrenamtliche Kinder mit Migrationshintergrund in den Schulen. Die Förderung findet einmal oder mehrmals wöchentlich statt.

Wichtiger Beitrag

Einen wichtigen Beitrag leisten die vielen Ehrenamtlichen, die sich bereit erklärt haben einzelne Personen, oder auch Familien als Familienhelfer in allen Fragen des Alltags zu unterstützen.

Eine besondere Hilfe leisten die vielen ehrenamtlichen Dolmetscher, die Flüchtlinge zum Beispiel zu Arztbesuchen, Ämtergängen oder auch in die Beratung begleiten.

Rechtliche Voraussetzungen

Als Fachreferent konnte Lars Krummen von der Agentur für Arbeit gewonnen werden. Er ist zuständig für alle Fragen rund um das Thema Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt. Nach einem allgemeinen Umriss informierte er die Teilnehmer über die rechtlichen Voraussetzungen und Möglichkeiten, Flüchtlingen den Zugang zum Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Durch das im Juli verabschiedete Integrationsgesetz hat sich für Flüchtlinge der Zugang zum Arbeitsmarkt vereinfacht. Diese Neuerungen wurden ausführlich erläutert und an Hand von Beispielen der Teilnehmer, praxisnah diskutiert. „Grundvoraussetzung für die Teilhabe am Arbeitsmarkt sind jedoch ausreichende Deutschkenntnisse. Flüchtlinge mit einer sicheren Bleibeperspektive wie bspw. aus Syrien sind verpflichtet einen Integrationskurs zu absolvieren“ so Krummen.

Erfahrungsberichte

Die Erfahrungsberichte aus den einzelnen Ortsteilen zeigen ein lebendiges Bild der vielfältigen Aktivitäten. So beteiligen sich die Ehrenamtlichen, in enger Zusammenarbeit mit den Pfarrgemeinden, dem Kolping Jugendmigrationsdienst und dem SKM an der Gestaltung des Kleinen Festes der Kulturen am Samstag den 17.09.2016 im Haus Emmaus. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Zahlreiche Flüchtlinge bereiten Köstlichkeiten aus ihren Heimatländern zu, es wird ein buntes musikalisches Rahmenprogramm von Einheimischen und Flüchtlingen geben, für die Kinder werden Spiele vorbereitet.

Gemeinsames Plaudern

Aus den Ortsteilen stellten die Teilnehmer ihre Arbeit vor. In Groß Hesepe, Osterbrock und Dalum finden, jeweils in den Gemeindehäusern, regelmäßig Offene Treffs statt. Es treffen sich Flüchtlinge und Einheimische zum gemeinsamen Plaudern bei Kaffee und Kuchen. Hier werden Informationen ausgetauscht und Hilfe geleistet. Die Treffs sind für alle Bürger offen. Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen.

Das Resümee des ersten ortsübergreifenden Treffens der Ehrenamtlichen Helfer in der Flüchtlingshilfe in Geeste ist insgesamt sehr positiv. Viele empfinden die Arbeit mit den Flüchtlingen als Bereicherung für ihr eigenes Leben. Es wäre jedoch schön, wenn die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe, breiter aufgestellt werden könnte.

Bei Interesse kann man sich an den SKM in Meppen unter Tel. 05931/93110 wenden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN