Erfolg bei Kreistagswahl CDU Geeste analysiert Ergebnis der Kommunalwahl

Meine Nachrichten

Um das Thema Geeste Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die CDU-Kandidaten für die Kommunalwahl am 11. September in der Gemeinde Geeste. Foto: Manfred FickersDie CDU-Kandidaten für die Kommunalwahl am 11. September in der Gemeinde Geeste. Foto: Manfred Fickers

Geeste. Nicht vollends glücklich, aber dennoch zufrieden ist der CDU Gemeindeverband Geeste mit dem Ergebnis der Kommunalwahl. Die Christdemokraten ärgern sich darüber, einen Platz im Rat an die UWG verloren zu haben, freuen sich aber, künftig mit zwei Mitgliedern im Kreistag vertreten zu sein.

„Wir danken unseren Wählerinnen und Wählern sehr für 10.479 CDU-Stimmen bei der Gemeinderatswahl. Wir haben große Unterstützung im Wahlkampf erfahren und streben an, künftig noch enger mit den Bürgerinnen und Bürgern zusammen zu rücken, um unsere Gemeinde voranzubringen. Wir werden der SPD anbieten, die sachliche Zusammenarbeit im Gemeinderat fortzusetzen und wünschen uns, dass auch die UWG zu konstruktiver Mitarbeit bereit ist “, erklärte der Vorsitzende des CDU Gemeindeverbandes Thorsten Lammers. Ärgerlich aus Sicht der CDU ist, dass ein Platz im Rat knapp an die UWG verloren ging. „Nur 24 Stimmen oder umgerechnet acht Wähler haben der CDU gefehlt, um 18 Sitze im Rat zu behalten. Das zeigt wieder einmal, dass wirklich jede Stimme bei einer Wahl wichtig ist.“

Insoweit findet die CDU es gut, dass die Wahlbeteiligung in der Gemeinde Geeste im Vergleich zu 2011 wieder gestiegen ist. Das hat zwar zu prozentualen Verlusten für die CDU und SPD geführt, dennoch sieht sich die CDU in ihrer Politik bestätigt. „In absoluten Zahlen haben wir gegen den bundespolitischen Trend als Geester CDU 636 Stimmen hinzu gewonnen, und damit mehr als doppelt so viele wie SPD (245 Stimmen) und UWG (308 Stimmen) zusammen. Auch haben wir es geschafft, dass jeder Ortsteil im Rat vertreten ist. Wir werden deshalb sicher nicht verteufeln, dass wieder mehr Menschen ihre Stimme abgegeben haben, sondern freuen uns ehrlich darüber. Außerdem zeigt es, dass wir gute Bewerberinnen und Bewerber gefunden hatten. Ihnen allen gebührt Dank für den Mut, sich zur Wahl zu stellen“, meint der Geester CDU Vorstand.

Die hohen Zugewinne für die UWG erklärt sich die CDU auch mit einem „AfD-Effekt“. „Wer an die Urne ging, um aus Protest bei der Kreiswahl der AfD seine Stimme zu geben, wird sich bei der Gemeindewahl eher für die UWG und nicht für CDU oder SPD-Bewerber entschieden haben.“ So ließe sich erklären, weswegen die UWG nicht nur in den Orten Dalum und Osterbrock, aus denen die Bewerber stammten, respektable Ergebnisse erzielte, sondern auch in Geeste und Hesepe. „Natürlich nehmen wir aber auch zur Kenntnis und sehr ernst, dass ganz offensichtlich nicht jeder in der Gemeinde mit allem einverstanden ist“, lautet das Fazit der Wahlanalyse der Christdemokraten.

Sehr zufrieden ist die Geester CDU mit dem Ausgang der Kreistagswahl. Die Geester CDU hat es geschafft, wieder zwei Kreistagsmitglieder aus ihren Reihen zu stellen. „Wären einige Stimmen mehr an unsere Bewerber gegangen und nicht an die Liste, hätten sogar alle drei Kandidaten den Einzug in den Kreistag geschafft“, ist der Gemeindeverband glücklich, künftig stärker im Kreistag mitreden zu können.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN