Ein Bild von Hermann-Josef Mammes
30.09.2014, 17:25 Uhr KOMMENTAR

Zum CDU-Kreisparteitag: Kraft- und mutlos

Kommentar von Hermann-Josef Mammes

CDU-Kreisvorsitzender Karl-Heinz KnollCDU-Kreisvorsitzender Karl-Heinz Knoll

Meppen. Weit über zwei Stunden dauerte der CDU-Kreisparteitag in Dalum. Dabei nahmen die drei Reden der Landtags- und Bundestagsabgeordneten sehr breiten Raum ein.

So wurden die 179 Christdemokraten über die Landes-, Bundes- und Weltpolitik ausführlich informiert. Ihre Kernanliegen, die Probleme im mittleren Emsland, blieben dabei jedoch fast komplett auf der Strecke. Kreisvorsitzender Karl-Heinz Knoll ging in zwei knappen Sätzen auf die CDU-Wahlschlappen bei den Bürgermeisterwahlen in der Samtgemeinde Herzlake und Stadt Meppen ein. Ursachenforschung sieht anders aus.

Dabei war es der Kreisvorsitzende selbst, der in seinen Wortbeiträgen mehrfach die gute parteiinterne Demokratie heraufbeschwor.

Dazu gehört allerdings mehr als eine geheime Wahl. Eine lebendige Partei zeichnet sich auch durch eine offene Aussprache aus.

Im Anschluss hörte man durchaus Stimmen von Parteimitgliedern, die sich eine breite Diskussion erhofft hatten. Dabei müssen sich dieselben Christdemokraten jedoch den Vorwurf gefallen lassen, dass keiner im Saal den Mut besaß, seine Stimme unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ zu erheben. Damit wurde auf dem CDU-Parteitag eine große Chance vertan, die jüngsten Ereignisse einmal vernünftig aufzuarbeiten.


Der Artikel zum Kommentar