Melken und kochen Grundschüler entdecken in Geeste Vielfalt der Milch


Geeste. Was man aus Milch alles machen kann und wo die Milch herkommt – das haben 35 Grundschulkinder bei einer Kochaktion und einem Bauernhofbesuch in Geeste erfahren.

Auf dem Milchviehbetrieb der Familie Schwering lernten die Mädchen und Jungen die Haltung von Kühen und Kälbern kennen. Zuvor hatten sie mit den Dalumer Landfrauen Gerichte aus Milch gekocht. Ziel des Gemeinschaftsprojektes von Landfrauen, Landwirtschaftskammer und Landvolk ist es, Kindern den Umgang und die Herkunft von Lebensmitteln zu erklären.

Dies nahmen die Meppener Ferienhorte der Marienschule und der Johannes-Gutenberg-Schule während der Sommerferien gern an. Den Auftakt machten die Landfrauen: „Kochen mit Kindern“ lautete das bewährte Konzept, das Landfrauen in ganz Niedersachsen regional für Schulklassen anbieten. Alle Landfrauen haben sich durch Schulungen für diese Tätigkeit qualifiziert.

Elli Ziolkowski von den Landfrauen Dalum bereitete mit den Kindern in der Küche des Ferienhortes leckere und gesunde Speisen mit Milch zu. Zuvor informierte sie über die Inhaltsstoffe und Nährwerte der Milch. „Es ist wichtig, dass Kinder lernen, wie sie aus einzelnen Zutaten ein Gericht selber kochen können“, beschreibt die Landfrau ihre Begeisterung für das Projekt.

Genauso wichtig sei es aber auch zu wissen, woher die Lebensmittel kämen. Daher stand am nächsten Tag ein Besuch auf einem Bauernhof an. Helmut und Sohn Martin Schwering, Landwirte aus Dalum, zeigten den Kindern ihre 95 Milchkühe und Kälber. Helmut Schwering erklärte den Kindern anschaulich, was und wie viel eine Kuh am Tag frisst. Dazu hatte er Mais- und Grassilage, Heu, Kraft- und Mineralfutter sowie Sojaschrot in den entsprechenden Mengen auf dem Boden ausgebreitet.

Die Kinder stellten viele Fragen und waren einer Mitteilung des Landvolkes zufolge beeindruckt davon, dass der Betriebsleiter jede einzelne Kuh genau kennt. Schwering erklärte, dass fast jedes seiner Tiere auf dem Hof geboren sei und er sich jeden Tag um sie kümmere. Im Melkstand beobachteten die jungen Gäste gespannt, wie Junglandwirt Martin Schwering den schwarzweißen Tieren das Melkgeschirr anlegte und die Milch über Rohrleitungen in einen großen Tank floss.

30 Liter Milch am Tag gibt eine Kuh auf dem Hof der Familie Schwering im Durchschnitt. Die Kinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren waren begeistert von diesem besonderen Ferientag. Auch die Landwirte waren zufrieden: „Wir zeigen gern unseren Hof. Die Kinder bekommen so ein realistisches Bild von einem modernen landwirtschaftlichen Betrieb“, sagte Helmut Schwering.

Sie empfehlen der Mitteilung zufolge auch anderen Schulen, an einem Aktionstag des Projektes Kochen mit Kindern teilzunehmen und dieses mit einem Bauernhofbesuch zu kombinieren.

Weitere Nachrichten aus Geeste finden Sie unter www.noz.de/geeste