Angebliche Millionen-Erbschaft 66-jährige Emsländerin erhält dubiosen Brief von spanischem Anwalt

Ein angeblicher Anwalt aus Spanien sucht angebliche Erben für einen Millionenbetrag. Eine Geesterin möchte andere vor diesem Betrugsfall warnen.Ein angeblicher Anwalt aus Spanien sucht angebliche Erben für einen Millionenbetrag. Eine Geesterin möchte andere vor diesem Betrugsfall warnen.
Monika Skolimowska/dpa

Geeste. Hildegard Neuschl aus Geeste ist bereits im Sommer Opfer eines Schockanrufes geworden. Nun hat sie erneut dubiose Post von einem Anwalt erhalten. Hierbei geht es um 8,5 Millionen Euro. Die Polizei wurde nun eigeschaltet.

Erst im Juni 2021 erhielt die 66-Jährige einen Anruf von ihrem angeblichen Nachbarn. Dieser habe gerade einen schweren Autounfall gehabt. Der Mann am Telefon erzählte ihr, er hätte eine verletzte Schulter und eine kaputte Lippe nach de

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN